Nordkurier.de

Malchow fährt mit Fans und Altglienicke „Achterbahn“

Malchow.Als sich Alexander Fogel vom Malchower SV 90 in der Nachspielzeit der Oberliga-Partie gegen die VSG Altglienicke und beim Spielstand von 2:2 den Ball schnappte, um zum Elfmeterpunkt zu schreiten, hätten wohl die wenigsten mit ihm tauschen wollen. Schließlich hatte Malchow eine klare 2:0-Führung aus der Hand gegeben, und hinter dem Tor lag der verletzte und wimmernde Björn Plate, dessen Angriff kurz zuvor durch ein böses Foul des Altglienicker Keepers beendet worden war. Doch diesen Frust hatte Fogel wohl gebraucht, denn er knallte das Leder regelrecht zum 3:2-Endstand in die Maschen. „Die gesamte Mannschaft hat Charakter bewiesen und nach den zwei Rückschlägen einfach weitergemacht“, lobte MSV-Trainer Sven Lange. Durch einen Doppelpack hatte Guido Timper Malchow in Führung gebracht (2./24.). Die Angriffswelle der Malchower kam nie ins Stocken. Insbesondere Björn Plate legte einen Sprint übers Feld nach dem anderen hin. Umso entsetzter waren die MSV-Fans, als Altglienicke völlig unverhofft durch zwei Standardsituationen den 2:2-Ausgleich (59./87.) „erschlich“.
Malchow:Kornfeld – Bergmann, Kucera, Freitag, Schumski, Kalkavan, Fogel, Demeter, Timper (90. Blumenthal), Plate (Quaschning)juw

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×