Nordkurier.de

Malchower Fußballer wollen nächsten Dreier im Abstiegskampf

Von unserem Redaktionsmitglied
Thomas Krause

In der Oberliga möchten
die Malchower Fußballer morgen Abend weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Kontrahent Brandenburger SC ist in der Rückrunde noch unbesiegt.

Malchow.Gelingt den Malchower Oberligafußballern morgen Abend der dritte Streich? Kapitän Felix Freitag hätte überhaupt nichts dagegen, dass der MSV gegen den Brandenburger SC Süd den dritten Sieg in Folge einfahren würde. Im Kampf um
den Klassenerhalt würden dem MSV drei weitere Zähler schließlich gut tun.
Dem 25-Jährigen ist es allerdings völlig egal, ob es der dritte oder achte Erfolg in Serie wäre. „Wichtig ist, dass wir dieses Spiel gewinnen.“ Dass die Inselstädter die Punkte morgen nicht auf dem Silbertablett serviert bekommen werden, das ist dem Spielführer klar. Beide Klubs liegen mit 17 Punkten gleichauf im Liga-Keller, die Brandenburger haben aber eine Partie weniger absolviert.
„Das wird ein hart umkämpftes Spiel, darüber sind wir uns im Klaren. Wir wissen alle, worum es geht und das sollen auch unsere Fans spüren“, sagt Felix Freitag. Heißt: Die MSV-Fußballer wollen morgen Abend unter Flutlicht um jeden Ball und jeden Zentimeter Rasen kämpfen. Die Brandenburger sind
in diesem Jahr noch ungeschlagen, allerdings auch ohne Sieg. Ihre Partien gegen den BFC Dynamo (0:0), FC Pommern Greifswald (1:1) und zuletzt am Dienstagabend in Waltersdorf (2:2)
endeten Unentschieden.
Diese Mini-Serie des BSC hat man in Malchow zwar registriert, Angst einflößend ist sie nicht. „Wir schauen auf uns. Die letzten beiden Spiele haben wir schließlich gewonnen, Selbstbewusstsein dürften wir also genug haben“, sagt der MSV-Kapitän.

Im Hinspiel gab
es eine 1:3-Schlappe
In der vergangenen Oberligasaison holten die Malchower gegen den BSC Süd
alle sechs Punkte (6:1, 2:1), in der Hinrunde dieses Spieljahres setzte es für den MSV in Brandenburg aber eine verdiente 1:3-Schlappe.
An die Herbstrunde denkt Felix Freitag aber nicht nur wegen dieser Niederlage mit Grauen zurück. Die Malchower waren mit hohen Erwartungen in die Oberligasaison gestartet und dann tief gefallen. Statt im gesicherten Mittelfeld mitkicken zu können, mussten sich die
MSV-Männer schon früh mit dem Thema Klassenerhalt befassen. „Das hatten wir uns alle anders ausgemalt. Aber wir haben einfach zu oft nicht das abgerufen, was wir können. Da können unsere Fans zu Recht sauer sein.“ Dass aber die MSV-Oberen angesichts der bescheidenen Auftritte der Fußballer in der ersten Halbserie die Ruhe bewahrten und Trainer Sven Lange weiter im Amt ließen, begrüßt Kapitän Felix Freitag ausdrücklich: „Das ist immer der bessere Weg. Ich bin mir sicher, dass sich das auch auszahlen wird.“ Anstoß morgen Abend in Malchow ist um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×