Nordkurier.de

Mecklenburg lockt Reiter zum Derby-Test

VonGert Glaner

Das Pferdefestival in Redefin zieht auch in diesem Jahr Weltklassereiter an. Die Organisatoren erwarten bis Sonntag Welt- und Europameister.

Redefin.Eine Woche vor dem Derby im großen Hamburg lockt das kleine Redefin die Spring- und Dressurelite zum Pferdefestival. Und das mit durchschlagendem Erfolg. Bei der bereits 13. Auflage des Traditionsturnieres werden noch bis zum Sonntag erneut zahlreiche Spitzenreiter aus insgesamt 15 Nationen für Pferdesport vom Feinsten sorgen.
„Wir haben wieder ein tolles Feld beisammen. Redefin ist der ideale Auftakt für die grüne Saison. Ich hoffe, dass auch das Wetter mitspielt“, sagte Veranstalter Paul Schockemöhle. Der einstige Weltklasse-Reiter verantwortet das Turnier auf dem Landgestüt zum dritten Mal und wird dies auch bis mindestens 2016 tun. Die Startliste wird bei den Springreitern von den beiden deutschen Mannschafts-Weltmeistern Janne Frederike Meyer (Schenefeld) und Carsten-Otto Nagel (Wedel) sowie Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) angeführt. „Das Pferdefestival hat wetterunabhängige Böden, und dann ist Redefin ja auch ein wirklich nettes Plätzchen. Es ist gut, wenn die Pferde eine Woche vor dem Derby auf einem Grasboden gehen können“, sagte Nagel. Das findet auch Lokalmatador André Thieme, der das Derby immerhin schon dreimal gewonnen hat.
„Redefin ist Redefin. Ich bin sehr, sehr glücklich, hier doch wieder dabei sein zu können“, sagte der 37-Jährige, der auf dem Landgestüt aufgewachsen und dort auch in die Lehre gegangen ist. Thieme sollte am kommenden Wochenende ursprünglich ein Nationenpreis-Turnier in Brasilien reiten. Neben Thieme gehen in Holger Wulschner (Groß Viegeln) und Thomas Kleis (Gadebusch) zwei weitere Derbysieger aus Mecklenburg-Vorpommern mit ihren Pferden über den Parcours. „Das ist wie beim Derby in Hamburg: Mecklenburg-Vorpommern gegen den Rest der Welt“, sagte Turnierchef Paul Schockemöhle. Zu Recht. Die Einheimischen haben hier jedes Jahr mächtig abgeräumt. Thieme gewann vergangenes Jahr eines der beiden Hauptspringen. Das andere entschied Europameister Bengtsson für sich.
Der Derbysieger des vergangenen Jahres, Nisse Lüneburg aus Hetlingen, nutzt ebenfalls Redefins hervorragenden Grasplatz vor der Titelverteidigung in Hamburg.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×