Nordkurier.de

Mit Peykows Rekord zum Titelgewinn

Das Team des Lychener SV 90 wurde zum zweiten Mal nach 2011 Uckermark-Meister. Die Saison in der Uckermarkliga Kegelbillard beendete es mit 42:2 Punkten vor P&K Templin (40:4) und SG Greiffenberg I (30:14).  FOTOs (2): B. Bock
Das Team des Lychener SV 90 wurde zum zweiten Mal nach 2011 Uckermark-Meister. Die Saison in der Uckermarkliga Kegelbillard beendete es mit 42:2 Punkten vor P&K Templin (40:4) und SG Greiffenberg I (30:14). FOTOs (2): B. Bock

VonBurkhard Bock

Am letzten Spieltag der Billard-Uckermarkliga gewinnt der Lychener SV nach energischer Gegenwehr 866:830 gegen den Gerswalder SV.

Lychen.Schon vor der letzten Partie in der Billard-Uckermarkliga stand der Lychener SV 90 als Uckermarkmeister fest. Die Lychener konnten somit ihren Erfolg aus 2011 wiederholen. Aber dennoch wollten sie als Gastgeber auch das letzte Punktspiel der Saison für sich entscheiden und die Niederlage gegen Boitzenburg vergessen machen. Das wurde allerdings für sie ein hartes Stück Arbeit. Sie hatten den Gerswalder SV zu Gast und dieser forderte sie voll.
Nach den ersten drei Duellen zwischen Hans-Jürgen Peykow und Marco Rieger, Kai Forth und Dirk Collin sowie Ronny Kostka und Mario Zingelmann führten die Gerswalder mit 26 Points Vorsprung. Spannung lag also vor dem vierten und entscheidenden Duell in der Luft. Sebastian Peykow für die Gastgeber und der Gerswalder Matthias Schauseil schenkten sich dabei nichts. An beiden Billardtischen ging es parallel zueinander sehr abwechslungsreich zu. Am Ende konnte sich der Lychener aber deutlich durchsetzen und den Sieg für seine Mannschaft sichern. Sebastian Peykow stellte dabei einen neuen Saisonrekord von 305 Points auf. Das sicherte seinen LSV einen 866:830-Erfolg. Zur Mannschaft gehörten neben Sebastian Peykow, Hans-Jürgen Peykow, Kai Forth, Ronny Kostka auch Herbert Fischer, Sven Klemckow, Michael Hundt und Ronny Vogler an.
Nun werden sich die Lychener Sebastian Peykow, Michael Hundt und Kai Forth für die Kreiseinzelmeisterschaft intensiv vorbereiten. Dieser Titelkampf findet am 4. Mai in Boitzenburg statt. Sebastian Peykow will dann seinen Titel, den er bereits viermal in Serie gewann, verteidigen.
Pläne für die Zukunft haben die Spieler vom Lychener SV 90 auch. Seit einigen Tagen können sie die neuen Räumlichkeiten im Pavillon auf dem Gelände der Grundschule nutzen. Die Trainings- und Wettkampfbedingungen haben sich dadurch verbessert. Und ab dem neuen Schuljahr will sich Sebastian Peykow dann intensiv um den Nachwuchs kümmern und eine Arbeitsgemeinschaft betreuen.
Eine Überraschung gab es am Tabellenende der Liga. SV Boitzenburg II gab die rote Laterne durch einen 694:580-Sieg gegen Milmersdorf II noch ab und kletterte auf Rang zehn empor. Für die Siegermannschaft erspielten Axel Tesch (133 Points), Stefan Tesch (174), Marcel Schaale (200) und Frank Künnemann (187) den Erfolg.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×