Nordkurier.de

Murchiner Männer holen drei Punkte auf der Insel

Vorpommern.Grund zum Jubeln gab es für die Kreisoberliga-Fußballer des SV Murchin/Rubkow und VFC Anklam II, die durch ihre Siege den Abstand zum Tabellenkeller vergrößerten. Der SV Ducherow musste sich mit einem Remis begnügen.
SV Eintracht Ahlbeck - SV Murchin/Rubkow 0:3 (0:1):An der Ostseeküste machte der Aufsteiger einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Der verdiente Sieg ist aber leider teuer bezahlt“, erklärte Trainer René Zorn. David Seeger sah die rote Karte (51. Min) und Mittelfeldregisseur Benjamin Schürmann zog sich eine Verletzung zu. Martin Hahn brachte die Murchiner durch einen Freistoß kurz vor der Pause in Führung. Torsten Stark und Philipp Wegner sorgten nach dem Wechsel für das 3:0.
VFC Anklam - Grün-Weiß Usedom 2:1 (0:1):Den frühen Gegentreffer steckte die VFC-Reserve weg, tat sich gegen gute Usedomer vor dem Seitenwechsel aber schwer. Mit Beginn des zweiten Durchgangs fanden die Kicker von Trainer Ulrich Ebert besser in die Partie und erzielten durch Christoph Campe den Ausgleich. Nur wenig später brachte Sebastian Matz, der nach monatelanger Verletzungspause erstmals wieder auf dem Platz stand, die Anklamer mit dem 2:1 auf die Siegerstraße.
Eintracht Behrenhoff - SV Ducherow 0:0:„Am Ende hatte das Spiel auch keinen Sieger verdient“, lautete das Fazit von Gäste-Trainer Peter Tietz. Seine Mannschaft war nicht in der Lage, ihre größeren Spielanteile auch in Tore umzumünzen. „Wir haben uns immer in der dicht gestaffelten Abwehr des Gegners festgerannt.“ Nur wenn die Ducherower mit Tempo über die Außen kamen, brachten sie das Eintracht-Team ernsthaft in Bedrängnis. Die besten Chancen beim Tabellenvierten vergaben Felix Reich und Nico Rosenthal.sj

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×