Nordkurier.de

Nach der Pause reißen sich die Friedländer am Riemen

Teterow/Friedland.Hart ackern musste der TSV Friedland 1814, Spitzenreiter in der Fußball-Landesliga Ost, um einen 3:0 (0:0)-Sieg bei Schlusslicht SV Teterow perfekt zu machen. Die Tore von David Kühn (57., 68. Minute) und Denis Schmidt (87.) gab es erst nach der Pause. „Davor war unsere Fehlpassquote zu hoch“, sagte TSV-Trainer Heinz Dahms zum schwachen Auftritt seines Teams in Durchgang eins.
Nach Wiederanpfiff rissen sich die Gäste am Riemen und erzielten gegen abbauende Teterower die drei Treffer. „Für mich ein normaler Arbeitssieg. Es ist klar, dass sich die Kontrahenten gegen den Tabellenführer aufs Kontern verlegen“, so Dahms.
TSV Friedland: Frank - Hennig, Krüger, Becker (80. Zerwinski), Stiller, Kühn (P. Schulz), Kroll, Reichelt (46. Hasenjäger), Nasky, Bielesch, Schmidt.ebe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×