Nordkurier.de

Nach Lizenzentzug will MSV Duisburg Flagge zeigen

Duisburg/Düsseldorf.Nur zwei Stunden nach der Schreckensnachricht entlud sich die Wut über die Lizenzverweigerung für den MSV Duisburg. Aufgebrachte Fans kletterten über Zäune in das Stadion, entzündeten Feuerwerk und rissen Fahnenmasten nieder. Erst das Einschreiten eines massiven Polizeiaufgebots verhinderte Schlimmeres. Als Reaktion auf die Bilder von randalierenden Anhängern richtete Vorstandsmitglied und Vereinslegende Bernard Dietz am Donnerstag einen Appell an alle Beteiligten, sich zu mäßigen und auf andere Weise für den Zweitligisten zu kämpfen: „Verdammt noch mal, zeigt doch jetzt nicht, was ihr nicht wollt, zeigt jetzt, was wir wollen! Wir Zebras geben nicht auf!!!! Zeigt Streifen! Jetzt!“ In einer Mitteilung via Vereinshomepage forderte der langjährige MSV-Kapitän und ehemalige Nationalspieler Dietz alle Anhänger zu Solidaritätsbekundungen auf. „Hängt eure Fahnen aus den Fenstern, hängt eure MSV-Schals aus den Autos!“ Allein mit solch kollektiven Liebeserklärungen dürfte sich das drohende Unheil jedoch kaum abwenden lassen. Dem Vernehmen nach sollen in den am 23. Mai in letzter Minute eingereichten Lizenzierungsunterlagen rund
360 000 Euro fehlen. Wohl deshalb war der Lizenzierungsausschuss des Ligaverbandes einstimmig der Meinung, dass der Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nicht erbracht wurde.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×