Nordkurier.de

Neue Chance für Bogs-Elf

Neubrandenburg.Auf ein Straftraining oder ähnliche Maßnahmen mit dem Knüppel hat 1. FCN 04-Coach Jürgen Bogs nach dem 2:3-Trauerspiel seiner Elf gegen den Brandenburger SC Süd verzichtet. „Aber eine Erklärung von der Mannschaft möchte ich schon haben“, kündigte er eine Aussprache für das heutige Training an. Er selbst zeigte sich wie viele Fans enttäuscht von der blutleeren Vorstellung im ersten der drei Sechs-Punkte-Spiele. Gerade weil er noch drei Tage zuvor die Moral der Truppe gelobt hatte, weil sie gegen den FC Hansa II zweimal mit Kämpferherz einen Rückstand aufgeholt hatte. Von dieser Einstellung war gegen Brandenburg bis zehn Minuten vor dem Abpfiff nicht viel zu sehen. Das einzig Gute: Die Mannschaft kann schon morgen beim Spiel gegen den Lichterfelder FC Wiedergutmachung leisten. „Da kann die Mannschaft zeigen, dass die Mittwochvorstellung nur ein Ausrutscher war“, erwartet auch Präsident Klaus-Detlef Schnoor eine rasche Reaktion. Leider kann Michael Gaede, der Pechvogel der Saison, nicht dabei sein. Seine Verletzung aus dem Hansa-Spiel erwies sich als Muskelfaserriss. Auch Fabian Paradies, Daniel Fischer und Thomas Wegner plagen sich noch mit Blessuren herum – Einsatz fraglich.jo

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×