Nordkurier.de

Neukalen trennt sich unentschieden

VonMario Heinzel,
Marcus BudniakundHorst Heiser

Einen heißen Tanz liefern sich in der Fußball- Landesklasse I der TuS und der SV Burg Stargard. Die Malchiner Reserve fährt kurz vor Abpfiff drei Punkte gegen Wesenberg ein. Kickers JuS 03 muss die zweite Saisonpleite verdauen, für Kummerow wird es langsam eng.

TuS Neukalen 1990-
SV Burg Stargard1:1 (0:0)
Ein Spitzenspiel, das hielt was es versprach, erlebten die 140 Zuschauer am 21. Spieltag der Fußball-Landesklasse I in der Neukalener Gartsbrucharena. Die ungeschlagenen Rückrundenkönige aus Burg Stargard gaben bei strahlendem Sonnenschein ihre Visitenkarte ab. Auf den zuletzt gewohnten „Dreier“ mussten die Gäste verzichten. 1:1 hieß es nach 90 packenden Minuten. Die Chance, mehr aus dieser Partie zu holen, ließen die Peenestädter im ersten Part fast sträflich liegen. Erstaunlich passive Stargarder ließen sich zum Sparringspartner degradieren. Viele gute Aktionen des TuS gab es zu notieren, aber alle reihten sich nur in die Kategorie „Warnschuss“ ein. Im zweiten Part nahm der Kick mächtig Fahrt auf. Neukalen begann stark. Paß, stark auf rechts, fand mit seiner Hereingabe Mielkes Kopf (49.) und der TuS lag 1:0 vorn. Das war das Startsignal für Burg Stargard und ein kollektiver Blackout des TuS brachte den Gästen den schnellen Ausgleich (52.). In der Folge gab es Fußball der besten Sorte zu sehen mit Hochkarätern hüben wie drüben, ohne dass weitere Treffer fielen. Neukalen: Burow; Mieckley, Werner, Lange, S. Klein, Bendin, M. Klein, Paß, Pfitzner, Mielke, Ludwigs, Sohst, Birr, Leverenz.

FSV 1919 Malchin-
SV Union Wesenberg3:2 (2:1)
2:2 – ein Ergebnis, an das sich die Landesklasse-Fußballer des FSV Malchin II scheinbar bereits gewöhnt haben. Nicht so am 21. Spieltag. Wieder sah alles nach dem 6. Remis dieser Art in der Rückrunde aus, da gab es den letzten Malchiner Versuch in der Nachspielzeit. Der saß, auch wenn der Torwart der Wesenberger – aus Personalmangel ein Feldspieler – nicht gut aussah. Die Freude im FSV-Lager war riesig. Mit dem 3:2 setzen sich die 1919er im Mittelfeld fest. Abstiegssorgen dürfte man mit 23 Punkten keine mehr haben. Die Partie begann blendend für den FSV. Mark Wagenknecht traf zum 1:0. Steffen Winkelmann besorgte das 2:0. Sogar das dritte Tor war möglich, dann konterte Union und traf zum 1:2. Zehn Minuten vor dem Ende kam der Gast dann sogar zum Ausgleich. Philipp Mundt hatte etwas dagegen und wurde zum Matchwinner.

Kickers JuS 03-
SV 1950 Chemnitz0:1 (0:1)
Bei Kickers JuS 03, Tabellenführer in der Fußball-Landesklasse I, gelang den Gästen ein überraschender 1:0-Erfolg – ein „Dreier“ im Abstiegskampf. Dabei kam der Favorit mit der Konter-Taktik des Gastes nicht zurecht. Nach dem Tor durch Borgwart (12.) konnte sich Chemnitz bei Kickers-Chancen auf Torwart Meyer und die Defensive verlassen. Für die Gastgeber war es die zweite Niederlage im 19. Spiel.

Güstrower SC 09 II-
FSV Rot-Weiß Kummerow4:1
Langsam wird es eng für die Rot-Weißen im Tabellenkeller. Nach der 1:4-Pleite in Güstrow bleiben die Kummerower weiterhin Tabellenletzter und haben ganze zehn Zähler auf dem Konto. Ein weiteres Nachholspiel bestreiten die Seen-Kicker am kommenden Donnerstag zu Hause gegen Favoritenschreck SV Burg Stargard (10 Uhr).

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×