Nordkurier.de

Peenerobben sind in Hannover nur Außenseiter

VonStefan Justa

Vor der Sommerpause geht es für die Schwimm-Talente aus Anklam um die Tickets für die Deutschen Meisterschaften.

Anklam.Die Rollen sind klar verteilt: Als Außenseiter gehen die drei Anklamer Thorben Schmidt, Max Tesch und Oliver Kurzmann an diesem Wochenende bei den Norddeutschen Schwimm-Meisterschaften in Hannover an den Start. „In der Jahrgangswertung sind ihnen aber durchaus Platzierungen in den Top-Ten zuzutrauen“, sagt Trainerin Alexandra Berlin.
Die drei Talente des PSV Peenerobben erwartet in Niedersachsen ein hochkarätiges Teilnehmerfeld: „Es werden einige der besten deutschen Schwimmer an den Start gehen. Um an diesen Titelkämpfen teilnehmen zu können, müssten die Sportler hoch angesetzte Pflichtzeiten erfüllen. Unsere Jungs haben sich mächtig strecken müssen, um diese Zeiten zu erreichen“, erklärt die Verantwortliche. Während Oliver Kurzmann in Hannover über die 50 Meter Kraul und Rücken antritt, hat sich sein
Vereinskamerad Thorben Schmidt gleich für fünf Wettbewerbe qualifiziert. Auch Max Tesch ist dreimal am Start. „Was die offene Wertung betrifft, dürften unsere Jungs chancenlos sein.
In ihren Altersklassen dürften sie aber durchaus
vorne mitschwimmen“, sagt Trainerin Alexandra Berlin.
Bis zur Sommerpause stehen für die Peenerobben nach den Norddeutschen Meisterschaften noch weitere Wettkämpfe auf dem Programm. Am kommenden Freitag werden sie in eigener Halle mit 100 Schwimmern bei den diesjährigen Kreis-Kinder und Jugendsportspielen vertreten seinen. „Hinzu kommen noch weitere 50 Starter aus anderen Vereinen. Die Schwimmhalle dürfte also wieder aus allen Nähten platzen“, sagt die PSV-Trainerin mit einem Augenzwinkern. Nächster Höhepunkt sind
die Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen, die am 15. und 16. Juni in Stralsund ausgetragen werden.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×