Nordkurier.de

PFV-Elf gibt Lebenszeichen

VonThomas Krause

Die Pasewalker Fußballer holen wichtige Punkte im Abstiegskampf. Ueckermünde verkleinert den Abstand auf Spitzenreiter Friedland.

Vorpommern.Kollektives Aufatmen beim Pasewalker FV: Durch einen 6:2-Erfolg gegen den Malchower SV II verschaffte sich der PFV ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Der Verein hat erst einmal die Abstiegsränge verlassen.
„Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen. Heute hat die Einstellung bei allen gestimmt, jeder war für den anderen da“, sagte Trainer
Tino Mundt, der einräumte, dass der Sieg aber vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen sei. Kapitän Henrik Rodewald (22. Min./65.), Lukasz Trociuk (5. Min.), René Rüh (31.), Philipp Rüh (43.) und der eingewechselte Andre Dolgner (78.) trafen für Pasewalk.
Pasewalk mit:Kronemann, Haase (53. Dolgner), R. Rüh, Dinse, Jäger, Kipp, Fischer, Stahlkopf, P. Rüh, Trociuk, Rodewald.
Mit dem fünften Sieg in Folge hat indes der FSV Einheit Ueckermünde seine englischen Wochen beendet. Nach dem jederzeit verdienten 4:1-Sieg im Waldstadion gegen die SG Karlsburg/Züssow hat das Haffteam sogar den Vorsprung auf Spitzenreiter TSV Friedland auf drei Punkte verkleinern können. Friedland kam bei Blau-Weiß Greifswald nur zu einem 2:2. „Trotzdem ist es schwer daran zu glauben, dass sich Friedland den Aufstieg noch nehmen lässt“, sagte Einheit-Torjäger Karsten Eggert. Gegen Karlsburg/Züssow trafen Eggert (48./78.), Donges (21.) und Reinke (80.) vor den knapp 80 Zuschauern. Kritik gab es trotzdem. „Wir haben einfach zu viele Chancen liegen gelassen“, sagte Eggert.
Ueckermünde mit:Priem,
Liszczak, Achterberg (70. Soyeaux), Janik, Deppner (55. Reinke), Schotte (63. Trottnow), Ciolek, Donges, Paulsen, Eggert, Celeban.
Das zweite Mal in Folge verloren hat derweil der Penkuner SV. Zwei Tage nach dem 2:3 in Gnoien unterlagen die Schützlinge von Trainer Mario Hopp beim FSV Mirow/Rechlin mit 1:2 und rutschten dadurch auf Platz sechs. Das Tor des PSV erzielte Tom Ehrke zehn Minuten vor dem Schlusspfiff. Die Gäste fanden zu spät zu ihrem Spiel, um etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.
Penkun mit:Walter, Pawlaczyk, Ciesla, Hiller (67. Schölzke), Stichel, T. Hopp, Ehrke, Kotkowski (88. Wagner), Markiewicz, Suwinski, Kwasniewski.
Auch der FC Einheit Strasburg kassierte seine zweite Schlappe in Serie. Nach dem 0.1 am Mittwoch in Ueckermünde hieß es nun 0:1 bei der TSG Neustrelitz II. Thomas Duggert erzielte in der 26. Minute das Tor des Tages. „Am Ende haben wir den Sieg clever über die Zeit gebracht. Nach der Pause haben wir den Gegner aber unnötig stark gemacht“, sagte TSG-Trainer André Schröder.
Strasburg mit:Mülling, Schilling, Hoff, Mittag, Grabicki, Wasserstrahl, Hahn, Ziemke, Kretschmar, Michalczyszyn, Henschke (69. Müller)

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×