Nordkurier.de

Reinberg erlebt Rückschlag

Reinberg.Auf dem heimischen Reinberger Geläuf empfing der FSV am 20. Spieltag der Landesklasse II den SV Motor Eggesin. Dabei gab es einen herben und unnötigen Rückschlag. Fahrlässige Chancenverwertungen, Unstimmigkeiten in der Defensive und eine Gelb-Rote Karte führten zu einer 0:2-(0:0)-Pleite. Dabei waren es die Gastgeber, die den besseren Start in die Begegnung hatten. In der 51. Minute verwehrte die Schiedsrichterin den Reinbergern einen Elfmeter, als sie ein Handspiel der Gäste im eigenen Strafraum übersah. In Minute 60 segelte ein Freistoß aus dem Halbfeld in den Reinberger Strafraum. Nach einer Unstimmigkeit zwischen Christian Wolff und Keeper Olaf Meyen bekam ein Angreifer plötzlich das Leder und traf unbedrängt ins leere Tor zum 0:1. Wenig später flog zu allem Überfluss Abwehrmann René Dokter nach einem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der 94. Minute erhöhten die Gäste per Konter auf 0:2.
FSV Reinberg: Meyen; Ch.
Wolff, Dokter, Drews, Dahnke, Steltner, Fritzsche (80. Borchardt), Neumann (60. Rohloff), Stöck, S. Wolff, Klemm (46. Stuth)ede

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×