Nordkurier.de

Routinier Alexander Allert erlöst Greifs Reserve-Elf

Torgelows Hassan Oumari (links) und Michel Kiel kämpfen um den Ball.  FOTO: Andy Bünning
Torgelows Hassan Oumari (links) und Michel Kiel kämpfen um den Ball. FOTO: Andy Bünning

VonAndy Bünning

Nach zwei deftigen Niederlagen durften die U23-Fußballer des Torgelower SV Greif mal wieder über drei Punkte jubeln. Routinier Allert ist der Mann des Tages.

Torgelow.Nach zuletzt zwei deftigen 0:5-Niederlagen in Anklam und Pampow haben die U23-Fußballer des Torgelower SV Greif wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Gegen Schlusslicht TSV Bützow gewannen die Ueckerstädter am Sonntag mit 1:0. Dabei mussten 50 Zuschauer in der Gießerei-Arena in ihre Mannschaft viel Geduld investierten. Erst in der 83. Minute erlöste Routinier Alexander Allert mit einem feinen Schuss aus 18 Metern die Fans. „Das ist ein ganz wichtiger Sieg. Auch für die Seele der Mannschaft sind die drei Punkte wichtig“, betonte Trainer Franz-Aaron Ullrich.
Im ersten Durchgang waren die Gastgeber, die mit vier Akteuren aus dem Regionalliga-Team spielten, zwar tonangebend. Doch ihnen glückte nicht viel. Hassan Oumari, der nach einer wochenlangen Verletzungspause wieder fit ist, vergab die beste Greif-Chance (41.). Im zweiten Spielabschnitt hatten die Torgelower weiter große Probleme, das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. In der 52. Minute versuchte es Denny Zabel mit einem Kopfball. Ab der 58. Minute sah sich Greif in Überzahl. Bützow-Torwart Andre Krüger konnte eine Torchance der Gastgeber nur mit einem Handspiel außerhalb des Strafraums entschärfen. Folgerichtig entschied der polnische Schiedsrichter Tomasz Wilkanowski auf Platzverweis. Mit dem einen Mann mehr auf dem Feld konnten die Greifen aber wenig anfangen – die Mannschaft tat sich weiter schwer und spielte kaum einen Angriff sauber zu Ende. Die Bützower versuchten dagegen, mit Kontern erfolgreich zu sein. Davon hätte auch einer fast zum Erfolg geführt. Christian Boldt scheiterte allerdings an Torwart Christopher Neumann, der sonst wenig Beschäftigung am Sonntagnachmittag hatte. „Als er gefragt war, war er zur Stelle“, lobte Franz-Aaron Ullrich seinen Schlussmann.
Nachdem der Geduldsfaden den Greif-Zuschauern schon fast gerissen war, traf Alexander Allert dann doch noch zum 1:0-Sieg. „Zum Glück hat sich unsere Geduld noch ausgezahlt“, freute sich Ullrich. Er nahm nach dem Spiel seine Regionalliga-Spieler in Schutz. Einige von ihnen hätten schon 90 Minuten am Vortag gegen Zwickau in den Beinen gehabt. „Da muss man eben Abstriche machen“, sagte der Verantwortliche.
In den restlichen drei Saisonspielen der Verbandsliga wird indes wieder Daniel Pankau, um den es am Freitag einige Irritationen im Verein gab, das Torgelower U23-Team betreuen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×