Nordkurier.de

Sarow schenkt sich selber ein

Sarows David Lipski (rechts) setzt sich gegen zwei Gielower durch.[KT_CREDIT] FOTO: Frank-Peter Dwars
Sarows David Lipski (rechts) setzt sich gegen zwei Gielower durch.[KT_CREDIT] FOTO: Frank-Peter Dwars

VonFrank-Peter Dwars
undHubertus Wawrik

Beide Gegentore bei der 1:2-Heimniederlage gegen Gielow verschulden Traktors Kreisoberliga-Fußballer selbst. Rosenow dagegen siegt glanzlos.

SV Traktor Sarow-
SV Gielow1:2 (1:1)
Die Sarower Fußballer haben in der Kreisoberliga I gegen den SV Gielow eine unnötige 1:2-Heimniederlage kassiert. Den Gästen gelang der Siegtreffer in der 84. Minute – im Spielberichtsbogen stand Sitte als Torschütze, aber es war Sarows Grimmberger, der den Ball unglücklich ins eigene Tor verlängerte. Vorausgegangen war ein Freistoß von der linken Seite. Auch dem Führungstreffer des SV Gielow zum 1:0 in der 13. Minute ging ein Freistoß von der linken Seite voraus. Den Kopfball setzte Egger an den Pfosten, von Traktor-Keeper Sudos sprang der Ball ins Tor. Die Gielower spielten engagiert, ließen die Sarower nicht so richtig ins Spiel kommen. Doch Steffen Siegler erzielte in der 44. Minute den 1:1-Ausgleich nach Vorlage
Grimmberger. SV Traktor Sarow: Sudos; Lange, Schlegel, Garz, Kellmann, Grimmberger, Dudda, D. Lipski, P. Sudos (55. Teske), Siegler, König (78. Engelmann).

SV 46 Rosenow-
ESV Lok Neustrelitz2:1 (2:1)
Einen mehr als glanzlosen 2:1-(2:1)-Heimsieg erarbeitete sich der SV 46 Rosenow am 24. Spieltag der Fußball Kreisoberliga I gegen den ESV Lok Neustrelitz. Lediglich mit zehn Spielern reiste die Lok-Elf nach Rosenow und schaffte es, dieses Match bis zum Ende spannend zu gestalten. Ohne drei Spieler von den Alten Herren (Thiemke, Voß, Streuling) hätte Rosenow auch nur zu Zehnt gespielt. Ein Schuss von Oliver Wawrik wurde von einem Lok-Spieler abgefälscht und nach fünf Minuten stand es 1:0 für den SV 46. Mit dem Führungstor im Rücken drängte Rosenow weiter und hatte Erfolg. Einen Steilpass erlief sich
David Rosteck und schob zum 2:0 ein (14.). Begünstigt durch einen Torwartfehler von Frehse kam Neustrelitz zum Anschluss durch Dietrich (23.). SV 46 Rosenow: Frehse; Hacker, Prodoehl, Stettin, Hagen, Hampe (72. Heuchert), Thiemke (46. Streuling), Wawrik, Voß, Rohloff, Rosteck.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×