Schlosshofspektakel mit den hübschen Zuckerpuppen

Die Zuckerpuppen des Ueckermünder Tanzvereins „be free“ empfangen viel Besuch.  Aktuell sind die Tänzerinnen gemeinsam mit polnischen Mädels aktiv dabei, sich auf ihren ersten gemeinsamen Auftritt vorzubereiten. [KT_CREDIT] FOTOs: ZVG
Die Zuckerpuppen des Ueckermünder Tanzvereins „be free“ empfangen viel Besuch. Aktuell sind die Tänzerinnen gemeinsam mit polnischen Mädels aktiv dabei, sich auf ihren ersten gemeinsamen Auftritt vorzubereiten. [KT_CREDIT] FOTOs: ZVG

Ueckermünde.Bauchtanz scheint ansteckend zu sein. Jedenfalls, wenn die Ueckermünder Zuckerpuppen sich in ihre bunten Schleier hüllen und die Hüften kreisen lassen. Mit immer mehr Freunden tanzen die Mädels vom Verein „be free“. Erneut waren die polnischen Freunde zu Gast, die dieses Mal sogar noch eine weitere Tanzgruppe mitbrachten. „Das ist natürlich ein großer Gewinn für uns, da jede Gruppe einen eigenen Tanzstil hat“, sagt Katrin Rassudow. So profitieren also auch die Damen vom Haff vom Besuch. Und das in mehrfacher Hinsicht, lautet die Formel doch ganz einfach: Mehr hübsche Mädels, mehr Spaß! Mittlerweile haben sich vier verschiedene Richtungen zusammengefunden. Jeder lernt von jedem etwas Neues. So zum Beispiel den American-Tribal-Style oder mit der neuen Gruppe Dorotka, einen Trommeltanz.
Aktuell sind die Ueckermünder Tänzer gemeinsam mit den polnischen Mädels ganz aktiv dabei, sich auf ihren ersten gemeinsamen Auftritt vorzubereiten. Beim diesjährigen Schlosshofspektakel wollen sie gleich zwei neue Choreografien zeigen. Man darf gespannt sein, haben sich die Orient-Tänzer vom Haff doch in letzter Zeit mächtig weiterentwickelt.
Das gute Essen, das sie regelmäßig bei ihren Treffen mit den Tänzern aus dem Nachbarland auftischen, sieht man ihnen jedenfalls nicht an.swo

Mehr zu diesen Themen