Nordkurier.de

Schnellste Rad-Dame kommt aus der Viertorestadt

Hintersee.Der vorpommersche Asphalt scheint ein guter zu sein für Madlen Nehring: Die Radsportlerin des SV Turbine Neubrandenburg hat beim achten Einzelzeitfahren des SV Blau-Weiß Hintersee ihren vierten Sieg in Folge gefeiert. Die 37-Jährige meisterte die 16,5 Kilometer lange Strecke in 26,23 Minuten und verwies Stefanie Schwinge (32,45) aus Karow und die Anklamerin Kerstin Pommerenke (32,55) klar auf die folgenden Plätze.
Bei den Männern ging der Wanderpokal in die Hauptstadt: Sascha Schneider vom TSC Berlin triumphierte am Ende in 22,29 Minuten. Die Zeit bedeutete zugleich neuer Streckenrekord in Hintersee. 30 Sekunden hinter dem Sieger rollte Jens Hähner über den Zielstrich: Der
Neubrandenburger Turbine-Sportler verwies in 22:59 den Dresdner Michael Arnswald (Team BikeTech 24/23,14) auf Rang drei.
Am Start beim Radrennen in Hintersee (Landkreis Vorpommern-Greifswald) waren 82 Aktive aus Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. „Wir sind super zufrieden. Es waren so viele Zuschauer wie noch nie an der Strecke“, sagte Horst Sonnemann von Veranstalter.tho

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×