Nordkurier.de

Schwacher FCN lässt gegen Aufsteiger Greifswald Federn

Neubrandenburg.„Wir hätten heute noch eine Stunde spielen können und doch kein Tor gemacht“, so die treffenden Worte von FCN-Trainer Jürgen Bogs unmittelbar nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage des 1. FC Neubrandenburg gegen den FC Pommern Greifswald am 29. Spieltag in der Fußball-Oberliga.
In einem Spiel ohne große Höhepunkte reichten den Boddenstädtern kurz vor dem Seitenwechsel fünf starke Minuten, um die Punkte einzusacken. Nachdem den Gästen kurz zuvor wegen einer Abseitsstellung noch ein Treffer verwehrt blieb, erzielte Tommy Müller (39.) wenig später, bedingt durch Abstimmungsfehler in der FCN-Abwehr, den Treffer des Tages. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verfehlte der Ball das Greifswalder Gehäuse nach einem Hinterhaltsschuss vonDaniel Nawotke (52.)nur knapp. Pech hatte dann auch der eingewechselte Christian Peter (63.), der nur den rechten Außenpfosten traf. Als Pommern anschließend einmal mehr das Tempo anzog und der FCN-Defensive die Hacken zeigte, musste Schlussmann Dominic Sobanski (76.) im direkten Duell mit Frank Rohde Kopf und Kragen riskieren, um das 0:2 zu verhindern. Die Hausherren waren in den Schlussminuten zwar bemüht, die drohende Niederlage zu verhindern, fanden bis auf eine verheißungsvolle Gelegenheit in der 87. Minute nach einem Freistoß von Martin Lukaschik aber kein „Schlupfloch“ in der Gäste-Abwehr. Am letzten Spieltag muss das Neubrandenburger Team noch mal richtig in die Vollen. Beim BFC Dynamo kehrt der FCN-Coach Bogs an seine alte Wirkungsstätte zurück.
1. FCN:Sobanski-Wegner, Pittwehn, Hantke, Buschke, D. Fischer (50. Peter), C. Fischer (75. Emirzouglu), Lukaschik, Kowal, Nawotke, Dwars; SR: Stolz (Pritzwalk); Z: 131ebe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×