Nordkurier.de

Schwimmer des MSC fordern ihren „Chef“ heraus

Die jugendlichen Schwimmer vom MSC mit ihrer Trainerin Kathrin Steindorf-Sabath (rechts) wollen beim 62. Müritzschwimmen am 3. August ihrem Abteilungsleiter den Schneid abkaufen.[KT_CREDIT]
Die jugendlichen Schwimmer vom MSC mit ihrer Trainerin Kathrin Steindorf-Sabath (rechts) wollen beim 62. Müritzschwimmen am 3. August ihrem Abteilungsleiter den Schneid abkaufen.[KT_CREDIT]

VonJens-Uwe Wegner

Waren. Wenn man am Montag und Mittwoch um 17.30 die Schwimmhalle in Klink betritt, dann kann man den Ehrgeiz beim Schwimmtraining der Kinder und Jugendlichen spüren. Insbesondere die Trainingsgruppe von Kathrin Steindorf-Sabath sticht dabei heraus. Denn die neun Jugendlichen haben alle ein gemeinsames Ziel für diesen Sommer: Sie wollen, dass einer von Ihnen schnellster Warener wird. Das ist ein sehr ehrgeiziges Ziel, denn in den letzten Jahren holte sich diese begehrte Krone immer der Abteilungsleiter und Organisationsmitglied Karsten Hub. Im letzten Jahr hat er die Binnenmüritz vor Waren in 32 Minuten und 2011 in 30 Minuten überquert. Das wissen die Jugendlichen und haben sich daher von ihrer Trainerin ein hartes Schwimmprogramm auferlegen lassen. Während einer Trainingseinheit werden so 2,5 bis 3 Kilometer zurückgelegt.
Karsten Hub selbst bereitet sich auf seinen Jahreshöhepunkt wie immer mit den unterschiedlichen Schwimmveranstaltungen vor. So schwimmt er beim Sundschwimmen und beim Schwimmen über 4,5 Kilometer von Hiddensee nach Rügen mit. Danach wird sich zeigen, wer in diesem Frühjahr besser trainiert hat. Ob der „Chef“ beim 62. Müritzschwimmen von seinen Schützlingen überflügelt wird, das wird man am 3. August erleben können.
www. mueritzschwimmen.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×