Nordkurier.de

Sedlak-Elf lädt zum Müritz-Derby

Die zweite Garnitur des SV Waren 09 (in roter Spielkleidung, hier gegen den FSV Krakow am See) erwartet morgen um 15 Uhr den Penzliner SV zum großen Derby im Müritzstadion. [KT_CREDIT] FOTO: Jens-Uwe Wegner
Die zweite Garnitur des SV Waren 09 (in roter Spielkleidung, hier gegen den FSV Krakow am See) erwartet morgen um 15 Uhr den Penzliner SV zum großen Derby im Müritzstadion. [KT_CREDIT] FOTO: Jens-Uwe Wegner

VonJens-Uwe Wegner
undGerhard Lange

In der Fußball-Landesklasse empfängt die zweite Garnitur des SV Waren 09 morgen den Penzliner SV zum Punktspiel im Müritzstadion.

MÜRITZREGION. An der Spitze der Staffel I der Fußball-Landesklasse geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SV Traktor Pentz und Kickers JuS weiter. Beide gaben sich bislang keine Blöße. Obwohl derPSV Röbel als Dritter zuletzt durch passable Ergebnisse den Arm nach ihnen ausstreckt, bleibt für ihn vorerst, wie die Tabelle mit sieben Punkten Rückstand auf Kickers JuS ausweist, eher noch Luft nach oben. Obendrein sind die Röbeler morgen in Malchin gegen die FSV-Zweite voll gefordert. Die Malchiner hatten in der Herbstserie damals als Tabellenletzter den PSV zu Hause mit 2:0 überrascht, und sich auch jetzt beim 6:1-Sieg über Groß Plasten in einer schuss- und spielstarken Art präsentiert. „Wir haben noch aus der Hinrunde etwas gut zu machen und wollen in Malchin unbedingt gewinnen“, sagte Ronny Ollenburger, der Trainer des PSV Röbel. Er wird morgen wieder auf Jan Gohlke verzichten müssen, der an einer Fortbildung teilnimmt. Auch Stürmer René Jurzinska fehlt aus privaten Gründen. Der Anpfiff erfolgt am Sonnabend in Malchin bereits um 12 Uhr.
Die Tatsachen sprechen für sich: DerMSV Groß Plasten verliert immer mehr Boden unter den Füßen. Es gelingt einfach nicht, den Hebel umzulegen, so dass als Folge nun auch die Abstiegszone deutlich näher gerückt ist. Mit dem Vorletzten, der zweiten Vertretung des Güstrower SC, bekommt es die Plastener Elf am morgigen Tag zu tun. Waren das noch Zeiten! Zu gern wird man sich daran erinnern, dass der MSV in der Hinrunde noch als stolzer 4:1-Sieger vom Platz ging. Das war gestern, was wird nun morgen in der Barlachstadt?
Ein Müritzderby gibt es morgen in Waren. Zum Duell um wichtige Punkte treten um 15 Uhr die zweite Garnitur desSV Waren 09 und derPenzliner SV an. Es sieht danach aus, als sollte am ehesten die Tagesform ausschlaggebend sein. Die Hausherren haben sich bisher nach der Winterpause nicht mit Ruhm bekleckert. Dabei fällt die 0:5-Schlappe in Burg Stargard völlig aus dem Rahmen. So außer und in dieser Form, steigen sicherlich durchaus die Chancen für die Penzliner. Den Punschendörpern war gerade erst vor einer Woche der Befreiungsschlag gegen den FSV Krakow am See (3:1) gelungen und sie dürften gegen die Warener Oberliga-Reserve hoch motiviert sein. Es sei denn, die Elf des Warener Trainers Matthias Sedlak kann sich noch zu einem Gewaltakt aufraffen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×