Nordkurier.de

Sedlak-Elf zahlt in Burg Stargard richtig Lehrgeld

WAREN.In der Fußball-Landesklasse hat die zweite Garnitur des SV Waren 09 in Burg Stargard mit 0:5 kräftig Lehrgeld zahlen müssen. Aber nicht, wie das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten ließe, weil sie gegen eine gastgebende SV-Übermannschaft kapitulieren musste, sondern wegen eigener Schwächen im Spielaufbau, hier vor allem im Zuspiel, und später auch nachlassend im Zweikampf. Personell waren die Voraussetzungen nicht ungünstig. Aus dem Krakow-Spiel fehlten lediglich Björn Henning und Mario Loewenau.
Im Kasten zurück mit der Erfahrung vieler Wettkampfjahre Thomas Vierow. So mit den besten Vorsätzen angereist, verlief die Anfangsphase auch durchaus hoffnungsvoll. Aber dann schlichen sich wie zuletzt schon bekannte Schwächen ein: Unkonzentriertheit und Nachlässigkeit. Zu häufig landeten die Bälle in den Füßen der Gegner, die als Rückantwort mit langen Bällen die Warener Abwehr unter Druck setzten.
In ihrem Goalgetter Thürsan hatten sie dafür den herausragenden Mann, der den Warenern nach einem 1:0-Pausenzwischenstand insgesamt vier Tore einschenkte. Drei Vorlagen hatten vom Ausgang her die Warener gratis beigesteuert. Von seinen zuweilen hilflos wirkenden Vorderleuten völlig im Stich gelassen, war 09-Keeper Vierow der eigentliche Leidtragende. Um die Torwartlücke zu schließen, war der 43-Jährige wieder eingesprungen. Alle Achtung! Trainer Matthias Sedlak zeigte sich deshalb auch im Nachhinein recht enttäuscht darüber, dass ihm seine Mitspieler diesen Tiefgang nicht er-
spart hatten.ge

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×