Nordkurier.de

Sieger vereitelt Hills Hattrick

Mehr als 150 Radsportler gingen in diesem Jahr auf die beiden Strecken.  FOTO: Matthias Schütt
Mehr als 150 Radsportler gingen in diesem Jahr auf die beiden Strecken. FOTO: Matthias Schütt

Neustrelitz.Selten war die Zieleinfahrt am Neustrelitzer Hafen so spannend wie in diesem Jahr bei der traditionellen 100-Seen-Runde. Am Ende setzte sich Richard Witt vom Team IB Witt nach 3:08,09 Stunden im Zielsprint durch. „Letztes Jahr war ich Vierter und in diesem Jahr wollte ich unbedingt gewinnen. Am Ende bin ich froh, dass es geklappt hat“, freute sich der Sieger, umringt von zahlreichen Gratulanten.
Vom Neustrelitzer Markt aus hatte Organisator Andree Lawrenz vom Lafit-Fitnessstudio mehr als 150 Radfahrer auf die Strecke geschickt. 98 Teilnehmer starteten bei der 50-Seen-Runde über 50Kilometer, 58 Sportler gingen auf die „große Schleife“ über 114,5 Kilometer. Bei der kleineren Distanz sicherte sich Mark Tschuden den Sieg. Der Student erreichte nach 1:22,39 Stunden das Ziel und gewann somit das interne „Familienduell“ auf dieser Strecke. Denn sein Vater, Jens Tschuden, kam erst 64 Sekunden später an.
Bei der 100-Seen-Runde wollte der bereits zweifache Gewinner Jöran Hill unbedingt seinen dritten Sieg in Serie feiern. Doch daraus wurde nichts. Am Ende erreichte der Neustrelitzer zwei Sekunden nach dem Sieger das Ziel. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht“, sagte Hill, dem aber auch unterwegs die Unterstützung fehlte. „Ich musste viel Arbeit leisten und bin viel im Wind gefahren. Da fehlte dann am Ende schon ein wenig die Kraft“, so der Sportler, der nach der ersten Enttäuschung im nächsten Jahr wieder um den Sieg fahren will. Organisator Andree Lawrenz zog ein positives Fazit der Tour und war am Ende wieder froh, als alle Starter sicher ins Ziel kamen.ms
Alle Zeiten gibt es unter
www.lafit-sport.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×