Nordkurier.de

Spitzenklasse sattelt an der Seenplatte

Der Vorjahressieger des vier Sterne S-Springens, Carsten-Otto Nagel aus Wedel, ist wieder dabei. [KT_CREDIT] FOTO: Heike Becker
Der Vorjahressieger des vier Sterne S-Springens, Carsten-Otto Nagel aus Wedel, ist wieder dabei. [KT_CREDIT] FOTO: Heike Becker

VonHeike Becker

Große Ereignisse werfen ihren organisatorischen Schatten voraus: In der kommenden Woche lockt der internationale KMG Cup in die Region. Reiter aus zehn Nationen haben sich auf dem Alten Landsitz in Sommerstorf angesagt.

Sommerstorf.Das wird wieder eins der sportlichen Top-Ereignisse im Nordosten: Teilnehmer aus zehn Nationen gehen in der nächsten Woche in Sommerstorf beim ersten internationalen KMG Cup an den Start. Darunter Reiter aus Aserbaidschan, Dänemark und sogar aus den USA.
Los geht es am kommenden Donnerstag. Bis zum dann folgenden Sonntag ist in Sommerstorf auf der Reitanlage Alter Landsitz Weltklasse im Sattel zu erleben. Unter den Spitzenreiterinnen befindet sich beispielsweise die 19 Jahre alte Kanadierin Nicole Walker. Sie kommt mit ihrem Trainer
Cian O`Connor in die Seenplatte, der 2012 immerhin Olympia-Bronze in London gewonnen hatte. Neben den deutschen Reitern sind die Dänen am stärksten vertreten. Mit dabei auch der Dänische Meister Lars Bak Andersen.
Es wird auf alle Fälle wieder spannenden Reitsport der Extraklasse in Sommerstorf zu sehen geben. Letztlich auch deswegen, weil das Turnier erstmalig als Zwei-Sterne CSI International ausgeschrieben wurde. Das deutsche Team wird von den beiden Mannschaftsweltmeistern Janne Friederike Meyer (Schenefeld) und Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) angeführt. Auch die Lokalmatadoren aus Mecklenburg-Vorpommern werden wieder in großer Zahl vertreten sein. Dazu gehört auch Holger Wulschner aus Groß Viegeln, André Thieme aus Plau am See, Matthias Granzow und Thomas Kleis aus Gadebusch sowie viele andere erfolgreiche Reiter aus dem Land. Insgesamt haben sich bisher rund 200 Reiter angemeldet. Die Veranstaltung gehört zu den höchstdotierten Turnieren im Land, insgesamt werden Prämien in Höhe von rund 100000 Euro ausgeschüttet. Die Veranstalter haben ein straffes Programm gestrickt, immerhin 24 Prüfungen werden absolviert. Die Springprüfungen beginnen bereits am Donnerstag früh. In diesem Jahr ist der Eintritt für alle interessierten Pferdesportfreunde frei. Rund um das Turnier erwartet die Besucher auch jede Menge Entertainment, wie das Jump and Drive am Sonnabend ab 21 Uhr und das Barrierespringen unter Flutlicht ab 22 Uhr.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×