Nordkurier.de

Tabellenführer spielt nur 2:2

Templin.In der 1. Kreisklasse des FK West Uckermark führt der KSV Schönermark seit Wochen die Tabelle souverän an. Im Spiel gegen Templin III sahen die Zuschauer aber einen etwas zurückhaltenden Spitzenreiter, der über ein 2:2 nicht hinaus kam.
Auf dem unbequemen „Schlackeplatz“ im Stadion begannen beide Mannschaften verhalten. Erst nach gut einer halben Stunde Spielzeit gab es eine gute Möglichkeit. Rene Schönherr spielte sich im Strafraum durch und wurde von Eric Büttner-Janner gefoult. Den fälligen Strafstoß nutzte Maik Pläschke zum 1:0 (28.). Das wurmte die Gäste, die nun etwas energischer wurden. Marcus Sterling wirbelte im Angriff viel. Die Abwehrreihe der Templiner wackelte mehrfach. Bei einem Flankenball von Sterling kam Christoph Nachtigall frei zum Kopfball und erzielte den 1:1-Ausgleich (37.).
Nun wurde es abwechslungsreich. Die erneute Templiner Führung ging von Rene Schönherr aus. Er setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte. Im Strafraum stand Christian Leppin frei und nahm den Ball direkt – 2:1 (41.). Aber den Gegenangriff verpatzten die Gäste. Christoph Nachtigall flankte, Guido Weltzin rutschte am langen Pfosten knapp am Ball vorbei (43.).
In der zweiten Halbzeit blieb die Partie abwechslungsreich. Eine Standardsituation brachte das 2:2 (74.). Ein Freistoß in zentraler Lage, unmittelbar am Strafraum: Marcus Sterling schoss den Ball in die Mauer, den zurück springenden Ball bekam er wieder und fand nun eine Lücke in der Mauer. Torwart Frank Zehm war machtlos.
Dieter Schreier (Templin) und Christoph Nachtigall (Schönermark) hatten noch Möglichkeiten zum Siegtreffer. Aber es blieb beim 2:2 und für den KSV Schönermark auch beim Acht-Punklte-Vorsprung zu SV Blücher Schenkenberg, der 2:2 gegen den SV Lübbenow spielte.hab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×