Nordkurier.de

Top-Premiere am Rennsteig

Anklam/Schmiedefeld.Sein dritter Marathon war wohl der schwerste: Der Anklamer Marco Schulz hat am Wochenende erfolgreich den Marathon am Rennsteig über 43,5 Kilometer gemeistert. Bei der 41. Auflage des größten Crosslaufes in Europa erreichte Schulz nach 4:29:21 Stunden das Ziel im thüringischen Schmiedefeld. „Jetzt weiß ich, was ein Marathon ist. Es war ein tolles Erlebnis“, sagte er hinterher. Der Anklamer war bisher Marathons auf Rügen und
in Ueckermünde gelaufen.
Ein ehemaliger Fußballer des VFC Anklam lief indes am Rennsteig den Supermarathon über 72,2 Kilometer: Stefan Mast überquerte nach 8:31:48 den Zielstrich und belegte damit am Ende Platz 849 in der Gesamtwertung. Die 72,2 Kilometer auf den Höhen des Thüringer Waldes hatten am Sonnabend 1789 Läufer absolviert.
Beim 41. Rennsteiglauf waren insgesamt 13 860 Ausdauersportler am Start, mehr als 2300 von ihnen liefen den Marathon.tho

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×