Nordkurier.de

Treptower drehen Rückstand

Tim Kowalski (links) im Laufduell.[KT_CREDIT] FOTO: Günter Westphal
Tim Kowalski (links) im Laufduell.[KT_CREDIT] FOTO: Günter Westphal

Altentreptow.Trotz eines
0:1-Rückstandes und einer überzeugenden ersten Halbzeit des Tabellenvorletzten der Fußball-Landesklasse II, Nordbräu Neubrandenburg, drehte der FSV 90 Altentreptow die Partie und landete einen 4:1-Heimsieg. Voraussetzung dafür bildeten neben der deutlichen Steigerung im zweiten Abschnitt auch die Schwächen der Nordbräu-Mannschaft in der Chancenverwertung vor der Pause. Dabei kamen die Gäste in der
6. Minute zum überraschenden 1:0-Führungstreffer. Torschütze war Danilo Kellmann, begünstigt durch eine unglückliche Abwehraktion von Ersatztorwart Oliver Schur. Nur zwei Minuten später jubelten die Treptower. Eine Eingabe von Sven Pukowski landete aus halblinker Position im oberen, hinteren Eck zum 1:1. Dennoch hatten die Gäste vor der Pause mehr vom Spiel.
Nach dem Wechsel stand mit Philipp Köppen im Abwehrzentrum die Treptower Abwehr deutlich sicherer und zudem gelang in der
52. Minute die Führung. Nach einem straffen Schuss von Michael Lieberenz kam der Abpraller über Thomas Schmidt zu Stefan Wendel, der aus kurzer Distanz vollendete. Die Gäste kassierten wenig später das 1:3 durch einen Elfmeter von Stefan Wendel. Den 4:1-Endstand stellte Michael Lieberenz nach Vorarbeit von Andreas Stuth her. Treptows Coach Axel Polchow zum Spiel: „Nach der Umstellung im zweiten Abschnitt ein nicht unverdienter Sieg gegen einen starken Gegner.“
FSV 90 Altentreptow: Schur;
Kowalski, Meyer, Wendel (66. Roloff), Pukowski, Lieberenz, Brähmer, Schmidt, Köppen, Zühlke, Stuthgw

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×