Nordkurier.de

TuS müht sich zum 2:0

Die rot gekleideten Malchiner haben zweimal einen Rückstand aufgeholt.[KT_CREDIT] FOTO: Marcus Budniak
Die rot gekleideten Malchiner haben zweimal einen Rückstand aufgeholt.[KT_CREDIT] FOTO: Marcus Budniak

VonMario Heinzel
undMarcus Budniak

Gegen das Schlusslicht der Fußball-Landesklasse I, Rot-Weiß Kummerow, tut sich Neukalen schwer. Malchin punktet daheim, Kickers JuS ist zurück auf Platz eins.

TuS Neukalen-
Rot-Weiß Kummerow2:0 (1:0)
Endlich gab es für den TuS Neukalen in der Fußball-Landesklasse I wieder ein Punktspiel auf dem heimischen Platz. Der Platzwart hatte die Spielfläche in einen Topzustand gebracht. Die Lucka-Truppe dankte es ihm mit einem mühsamen 2:0-(1:0)- Heimsieg gegen die Rot-Weißen aus Kummerow. Nach flottem Beginn beider Mannschaften übernahmen die personell wieder arg gebeutelten Peenestädter die Spielhoheit. Die Gäste setzten mehr auf lange Bälle in die Spitze. Einzig Breu‘s Bogenlampe (22.) kratzte am von Burow gehüteten TuS-Gehäuse. Dafür war ihre Defensive aus echtem Hartholz geschnitzt. Hier halft nur ein „Spezialbohrer“. Den hatte Sebastian Paß dabei. Über links in den Strafraum und dann abgedrückt: Zwischen Spielgerät und dem Torgestänge passte kein Krähennest mehr dazwischen (27.). „Ein geiles Tor“, gab der langjährige Torschützenkönig des TuS Schubert am Spielfeldrand zu Protokoll. Den zweiten Part begannen die Gastgeber sehr schwungvoll, zeigten aber deutliche Schwächen in der Chancenverwertung. Als auch die Gäste Opfer einer Fehlentscheidung des Unparteiischen wurden, kippte die Stimmung auf dem Grün. Die TuS-Akteure investierten zu viel in Diskussionen mit dem Mann in Schwarz und verloren dabei ihren bis dato guten Spielfaden. So kam Kummerow, allen voran der starke Mohns, besser ins Match. Die Zuschauer mussten bis zur 88. Minute um den Heimsieg bangen. Der Kummerower Abwehrblock hatte die Bewachung von Ludwigs vergessen und der bedankte sich mit dem 2:0.
FSV 1919 Malchin II-
PSV Röbel-Müritz2:2 (0:1)
Die Gäste konnten beim FSV Malchin II eine zweimalige Führung nicht ins Ziel bringen. Für den FSV war es das vierte 2:2 im sechsten Spiel des Jahres. Die Röbeler begannen mit gehörigem Schwung und führten zur Pause 1:0. Dann leistete sich die PSV-Abwehr einen groben Schnitzer im Aufbau. Toni Vreydal verwertete daraufhin den perfekten Service zum Ausgleich. Doch der PSV kam mit Fortuna im Bunde zur erneuten Führung. Nach einem Gewühl lag der Ball auf einmal auf der Malchiner Torlinie. Der Schiedsrichterassistent passte auf. Tor: 1:2. Doch die Abwehr um Jonas Mehl und Malte Achtenhagen bekam weitere Probleme. So traf Steffen Winkelmann zum 2:2.

Kickers JuS 03-
SV Union Wesenberg1:0 (0:0)
Nach einer mäßigen ersten Halbzeit gewann Kickers JuS 03 durch einen Treffer von Paul Kokel das Kräftemessen gegen die Wesenberger und ha damit wieder die Tabellenführung in der Staffel I übernommen, da die Pentzer patzten.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×