Nordkurier.de

Verpatzter Generalprobe soll gelungene Premiere folgen

VonMatthias Schütt

Zum Saisonabschluss kassieren die Hodul-Schützlinge zwar eine Niederlage an der Spree, aber die ist schnell abgehakt. Jetzt blicken alle TSG-Spieler auf den
kommenden Mittwoch.

Neustrelitz.Sauna. Schwimmbad. Leichte Übungen. Nach der 1:3 (1:2)-Auswärtsniederlage im letzten Saisonspiel bei Hertha BSC II stand gestern für die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz im Hotel Bornmühle Regeneration auf dem Programm. Wenn nicht schon vorher bei einigen TSG-Spielern das Landespokalfinale gegen den Drittligisten Hansa Rostock im Kopf herum schwirrte, spätestens jetzt sind alle darauf richtig „heiß“. „Natürlich wollten wir das letzte Saisonspiel nicht verlieren. Aber der Fokus lag schon auf dem Endspiel“, kommentierte TSG-Coach Rastislav Hodul die verpatzte „Generalprobe“ in der Bundeshauptstadt.
Im Berliner Olympiapark gehörte den Gästen die Anfangsphase und Jakub Süsser (2.), Aymen Ben-Hatira (3.) sowie Junior Torunarigha (8.) setzten die ersten Akzente. Doch die Tore machten die Berliner, die durch einen Doppelpack von Omid Saberdest (26./30.) mit 2:0 in Front gingen, ehe Kai Hempel in der 35. Spielminute zum 1:2-Pausenstand traf.
Nach der Halbzeit drängten beide Teams auf ein weiteres Tor. Es dauerte allerdings bis zur 90. Spielminute, ehe der Herthaner Dorian Diring den 3:1-Heimsieg besiegelte. „Die Spieler sind im Rhythmus geblieben. Viele haben Einsatzzeit bekommen“, so Hodul zur Rotation in der Aufstellung. Mit 40 Punkten schlossen die Residenzstädter die Saison auf Rang acht ab. Nun soll nach dem Klassenerhalt das I-Tüpfelchen folgen: der Sieg im Landespokal im heimischen Parkstadion. „Natürlich wollen wir gewinnen. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf die Aufgabe Hansa Rostock“, kommentierte Hodul, der seine Elf heute und morgen jeweils um 18.30 Uhr zum Training bittet, ehe am Mittwochmittag das Abschlusstraining ansteht und am Abend der große Vorhang über der Fußballbühne in Neustrelitz aufgeht. Dann hoffen alle TSG-Verantwortlichen natürlich auf eine „erfolgreiche Premiere im ausverkauftem Haus“. Nach TSG-Angaben wurden bereits 3500 Karten verkauft.
In der Kaderplanung der TSG Neustrelitz gab es zudem weitere Neuigkeiten. Abwehrspieler Thomas Franke verlängerte seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2015. „Wir wissen was wir an Thomas Franke haben und Thomas Franke weiß, was er an der TSG Neustrelitz hat“, so Oliver Bornemann, sportlicher Leiter der TSG. Damit bleiben die Neustrelitzer ihrer Linie treu, einen Großteil des aktuellen Kaders längerfristig an den Verein zu binden und weitere sportliche Ziele gemeinsam zu erreichen. Das nächste große Ziel für diese Saison ist klar formuliert: Landespokalsieg 2013!
TSG: Bittner – Novy, Morack (46. Schönwälder), Kahlert, Wunderlich – Hempel (58. Kurtaj), Süsser – Weidlich (46. Schindler), Rogoli, Torunarigha – Ben-Hatira

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×