Nordkurier.de

Victorias Aufgabe: Hart, aber lösbar

Seenplatte.Nach zuletzt vielen witterungsbedingten Absagen ist am kommenden Wochenende mit einem kompletten Spieltag zu rechnen. In der Kreisoberliga-Staffel II ist das Spitzentrio – Tabellenführer Hanse Neubrandenburg, der SV Cölpin und SV Brunn – selbstredend favorisiert. Die Hanseaten treffen im Ortsderby auf den 1. FCN 04 III, der nur zu einer Gefahr werden kann, wenn die „personelle Mischung“ stimmt. Von den Verfolgern dürften die Brunner beim MSV Alt Käbelich die leichtere Aufgabe haben. Die Cölpiner, zu Gast beim SV Blau/Weiß Neubrandenburg, müssen einen Zacken zulegen, soll die Meisterschaft nicht frühzeitig zu einem Langweiler werden.
Interessant ist auch die Partie zwischen Gastgeber Chemie Neubrandenburg und dem MSV Groß Miltzow. Leisten sich die Miltzower eine Niederlage, könnten mit Siegen der SV Siedenbollentin gegen Friedland II und der NFC 93 über Blau/Weiß Ballin den MSV in der Tabelle überflügeln.
Auf Erfolgskurs will der ESV Lok Neustrelitz in der Kreisoberliga-Staffel I zurück. Nach dem peinlichen 1:3-Auftritt in Gielow soll es nun im Heimspiel gegen SFV Nossentiner Hütte besser laufen. Hart, aber nicht unlösbar ist der Job für Victoria Neustrelitz bei Traktor Dargun II.
Auf unbequeme Kontrahenten treffen die Top-Mannschaften in der Kreisliga Ost. Spitzenreiter Nordbräu Neubrandenburg II muss bei der heimstarken SG Groß Quassow ran. Die Verfolger Rethra Neubrandenburg (daheim gegen Burg Stargard II) und Mühlenwind Woldegk (beim MSV Priepert) werden alles geben müssen, um das Punktekonto aufzustpcken.
In der Kreisklasse kann mit seinem ersten Spiel nach der Winterpause Viktoria Salow II mit einem Heim- „Dreier“ gegen den FSV Reinberg II die Aufholjagd auf Tabellenführer Klein Lukow starten.ebe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×