Nordkurier.de

Wanderer genießen Gastfreundschaft am Rödliner See

Feldberg.Der Rödliner See war das jüngste Ziel der Wandergruppe des Feldberger Sportvereins. 27 Männer umrundeten das Gewässer in der Gemeinde Blankensee und kehrten nach ihrer zwölf Kilometer langen Tour auf dem Fischereihof in Rödlin ein. Bürgermeister Wulf Bednorz, der zusätzlich Ortschronist ist, informierte die Wanderer über Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Region.
Vereinsvorsitzender Werner Zimmermann freut sich über die Gastfreundschaft in der Gemeinde Blankensee und über die erneut hohe Teilnehmerzahl. „Wie beliebt diese Touren sind, muss sich schon bis Ostfriesland und Grevesmühlen herumgesprochen haben, denn auch von dort waren Wanderer dabei.“ Bei den vom Sportvereinorganisierten Wanderungen gehe es nicht vordergründig um die sportliche Herausforderung, sondern auch darum, Kultur und Geschichte zu entdecken.
Ihr nächster Ausflug führt die Wanderer am Sonnabend, dem 27. April, in die Prenzlauer Region. Mit Fahrrädern wollen die Teilnehmer die eiszeitlich geprägte Uckermark mit ihren sanften Hügeln, Wäldern, vielen kleinen Seen und dem Ober- und Unteruckersee erkunden. Die Route ist 25 Kilometer lang und weitgehend eben. Danach kann die brandenburgische Landesgartenschau besucht werden. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr an der Feldberger Schule. Gefahren wird im Konvoi. Für den Transportseines Fahrrades ist jeder selbst verantwortlich. Frauen sind bei dieser Ausfahrt sehr herzlich willkommen.sb

Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×