Nordkurier.de

Waren klammert sich an letzten Strohhalm

VonJens-Uwe Wegner

Durch einen Sieg im letzten Heimspiel der Oberliga-Saison hält der SV Waren 09 die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufrecht.

Waren.„Für uns war es wichtig, nach diesem Spiel in der Tabelle vor Wismar zu stehen, alles andere müssen wir abwarten“, sagte Jens Dowe, der Trainer des SV Waren 09 nach dem 3:1 (2:0) -Erfolg in der Fußball-Oberliga gegen den FC Anker Wismar im heimischen Müritzstadion.
An das letzte Saisonspiel, das nächste Woche ausgerechnet beim Spitzenreiter BFC Viktoria stattfinden wird, wollte am Sonntag in Waren noch niemand richtig denken. Zwar war der vor 320 Zuschauern erkämpfte Sieg gegen Wismar völlig verdient, aber sicherlich war das auch nicht gerade Oberliga-Niveau, was die Dowe-Elf da zeigte, zumal in der zweiten Halbzeit wieder einmal der Gast das Zepter in die Hand genommen hatte.
Zunächst setzte aber der SV Waren 09 die Akzente. Nach einem Foul an Toralf Schult im Anker-Strafraum verwandelte Chris Pfeifer den Elfmeter zur Warener 1:0-Führung (14.). Beim 2:0 (35.) zirkelte Pfeifer den Ball über die Anker-Mauer hinweg in den Wismarer Kasten.
Nach der Pause wirkte Wismar aggressiver, insbesondere der eingewechselte Schiewe sorgte für Gefahr im Warener Strafraum und erzielte auch nach einer Flanke von Dojahn den 2:1-Anschlusstreffer (52.). Danach bekam Anker die sogenannte „zweite Luft“ und startete einen Angriff nach dem anderen.
Die Entscheidung fiel wieder nach einer Standardsituation. Einen Eckball von Chris Pfeifer brachte Tobias Täge zum 3:1 im Gästetor unter. Wie es nächste Saison weitergeht, hängt neben dem Ergebnis bei Viktoria auch davon ab, ob Torgelow in die Verbandsliga absteigt, und ob durch die Fusion von BFC Viktoria und LFC Berlin der Oberliga Nord ein weiterer Abstiegsplatz erspart wird. Eines ist sicher: Resignation sieht anders aus als in Waren derzeit gezeigt wird. So bleibt der neue Hauptsponsor am Ball und die Namen, die für die kommende Saison als Neuzugänge gehandelt werden, sind durchaus oberligatauglich. „Wir werden in zwei Wochen sehen, was kommt“, sagte dann auch ein 09-Vereinsvorsitzender Fred Bethke bei der Pressekonferenz vieldeutig.
Waren: Walter – Rönsch, Haase, Kaul, Schult – Lübke, Brandt (46. Maletzke/84. Gaulke)), Pfeifer, Schwerin – Baliu (90. Krolikowski), Täge.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×