Nordkurier.de

WSV-Karateka sammeln internationale Erfahrungen

Szczecin/Neustrelitz.Karateka vom WSV Einheit Neustrelitz haben sich zum dritten Mal an den Polish Open in Szczecin (Stettin) beteiligt. Gemeinsam mit Berliner Startern, die ebenfalls zum Karateverband SRD gehören,
vertrat man Deutschland. Insgesamt waren 250 Kämpfer aus zehn Ländern in Polen dabei.
Die Aktiven rangen auf fünf Pools in den Kategorien Kata (Form) und Kumite (Kampf) um die Medaillen. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Weltkarateverband WUKF, zumal im Jahr 2014 in Szczecin die Weltmeisterschaften stattfinden werden.
Für Saida und Elima Amirhadzieva vom WSV Neustrelitz, betreut von Carsten Tiedt, war es der erste internationale Wettkampf. Sie konnten zwar keine Medaillen holen, sammelten jedoch wertvolle Erfahrungen. Bernd Sonnenberg war als Kampfrichter im Einsatz. Die Vereinskollegen Christopher Röwer, Daniel Schwenn und dessen Sohn Joshua verfolgten das Geschehen als Zuschauer. Der Wettkampf war gut organisiert, ein Wermutstropfen war die geringe Anzahl der Kampfrichter.nk

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×