Nordkurier.de

Beim WM-Auftakt zahlen deutsche Fahrer Lehrgeld

Von sid-Korrespondent
Uli Schember

Der Start in die Motorrad-WM gestaltet sich für die deutschen Asse
in Katar etwas holprig.

DOHA.Stefan Bradl war völlig ratlos. „Irgendwas hat nicht funktioniert“, sagte der 23-Jährige nach dem Fehlstart in die neue Motorrad-Saison. Auf Position sechs liegend war der MotoGP-Pilot beim ersten Rennen des Jahres in Doha/Katar gestürzt. Eine Erklärung für den Abflug hatte der Zahlinger nicht.
Auch für die übrigen deutschen Fahrer verlief der Auftakt unter Flutlicht eher holprig. Bradl, im vergangenen Jahr WM-Achter und bester Rookie, ereilte das Aus in der ersten Kurve. Plötzlich, aber nicht unerwartet. „Ich bin gleich in der ersten Runde über das Vorderrad weggerutscht und wusste, das kann nichts werden“, sagte der frühere Moto2-Weltmeister: „Ich bin gestürzt, weiß aber nicht warum.“ Wie im Vorjahr gewann Weltmeister Jorge Lorenzo in der Königsklasse das erste Rennen des Jahres. Der Spanier feierte seinen
45. Grand-Prix-Sieg und setzte sich überlegen vor seinem italienischen Teamkollegen Valentino Rossi durch. Der neunmalige Champion verwies in seinem ersten WM-Lauf nach der Rückkehr zu Yamaha Neuling Marc Márquez (Spanien/Honda) auf Rang drei. Weltmeister Sandro Cortese fuhr bei seinem ersten Moto2-Rennen knapp an den Punkterängen vorbei. Der 23-Jährige aus Berkheim, der nach seinem Titelgewinn in der Moto3 in die schwerere Klasse aufgestiegen war, zahlte beim Debüt Lehrgeld. Der Kalex-Pilot musste schon in der ersten Runde viele Kontrahenten vorbeiziehen lassen und wurde am Ende 17. Damit war der Aufsteiger nur zweitbester Deutscher.
Markenkollege Marcel Schrötter (Vilgertshofen) fuhr auf Rang 13 und war zufrieden.
Für das beste Ergebnis aus deutscher Sicht sorgte Jonas Folger. Der 19-Jährige aus Schwindegg belegte in der Moto3 den fünften Platz. Mit seiner Kalex musste sich der Teenager vier Spaniern geschlagen geben. „Wir haben das Beste gegeben. Es war schwer, überhaupt jemanden zu überholen. Wir müssen das Problem mit der Leistung in den Griff kriegen“, sagte der Oberbayer.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×