Nordkurier.de

„Bolle“ hat wieder Kontakt zur Spitze

VonEckard Berndt

Lok Neustrelitz gelingt in der Staffel I der Kreisoberliga in Zepkow mit dem 12:0 ein Kantersieg.

Seenplatte.Bis auf ein, zwei Ausnahmen verlief der Spieltag im Kreisfußballverband ohne große Überraschungen. In der Kreisoberliga Staffel II marschiert Tabellenführer Hanse durch ein 3:2 über den NFC 93 weiter Richtung Landesklasse (siehe Spiel des Tages). Trotz hartnäckiger Gegenwehr und unentschiedener Pausenstände mussten die beiden Kellerkinder MSV Alt Käbelich und Schlusslicht FV Wokuhl auf Gegners Plätzen Niederlagen einstecken.
Der MSV unterlag bei Chemie Nbdg. mit 1:4, die Wokuhler „ärgerten“ Friedland II bis in die zweite Hälfte hinein, verloren dennoch 0:2. Keine Tore fielen in der Partie zwischen Blau/Weiß Nbdg. und Pokalfinalist Groß Miltzow. „Unterm Strich gerecht“, urteilte B/W-Trainer Klaus Pottel. Kontakt zu den Medaillenrängen hat der SV Siedenbollentin gefunden. Zuhause gewann „Bolle“ gegen den Tabellendritten SV Brunn mit 2:1. Auf den Putz hat in der KOL Staffel I Lok Neustrelitz gehauen. In Zepkow fuhren die Mannen von Coach Florian Knaust einen 12:0-Kantersieg ein.
Auch Lok-Ortsnachbar Victoria konnte am Ende jubeln. Im Kreisderby bezwangen die „Glücklichen“ vor den eigenen Fans Mirow/Rechlin II mit 2:0. In der Kreisliga Ost bleibt Nordbräu Nbdg. II weiter an der Spitze. Dennoch war bei Cölpin II ein Kraftakt nötig, um einen 0:1-Pausenrückstand in ein 4:1 umzuwandeln.
Die Woldegker hatten bis zum sportlichen Spielabbruch (42.) gegen sieben „Mohikaner“ von Blau/Weiß Nbdg. II bereits neun Buden vorgelegt. Dagegen hat es Chemie Nbdg. II „vorgezogen“ wegen dünner Spielerdecke gar nicht erst in Wittenborn anzutreten. In der Kreisklasse konnte Mühlenwind Woldegk II gegen Salow eine 2:1-Halbzeiführung nicht behaupten und unterlag 3:5.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×