Nordkurier.de

Box-Krone gleich fünfmal erobert

Etienne Groth (Mitte) wird hier von Trainer Sven Breitenbach (rechts) und dem Demminer Enrico Scheffler betreut. [KT_CREDIT] Foto: dib
Etienne Groth (Mitte) wird hier von Trainer Sven Breitenbach (rechts) und dem Demminer Enrico Scheffler betreut. [KT_CREDIT] Foto: dib

Altentreptow/Demmin.Die Boxer von VIP Boxing Demmin und Aufbau Altentreptow nehmen derzeit aktiv am Wettkampfgeschehen im Land teil. So starten die Faustkämpfer in der nächsten Woche beim 1. Stralsunder Nachwuchs-Cup mit Gastboxern aus den Niederlanden und Dänemark.
Zuletzt waren die Boxer im Dorf Mecklenburg bei Wismar bei der internationalen norddeutschen Meisterschaft erfolgreich in den Ring. Am Ende sprangen insgesamt fünf Gold- und vier Silbermedaillen heraus. Besonderen Stellenwert hatten die Kämpfe in der Alterklasse Kadetten (U15), da sich hier nur die Sieger für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Mit einer herausragenden Leistung wartete dabei Aufbauboxer Etienne Groth auf. In einem von beiden Seiten sauber geführten Kampf boxte er seinen Gegner aus Heide mit variablen Körper-Kopf-Treffern klar aus und kam zu einem ungefährdeten 21:6. Dafür erhielt er am Ende den Pokal „Bester Techniker“ in der Kadetten-Alter-
klasse. Den Titel „Internationaler Norddeutscher Meister“ gewannen ausserdem: Tom Kurpchereit (Demmin), Luc-Einar Rust,Eike Reinke und Hans Röhrdanz (alle Altentreptow).
Kurpchereit sicherte sich gleichzeitig die Teilnahme an der bevorstehenden Jugend-DM (U19) Ende April inNeckarsulm (Baden-Württemberg). Knappe Niederlagen gab es nach tollen Kämpfen, in denen sie ihren Gegnern alles abverlangten, für Valon Cekicaj (Demmin) und Felix Fischer (Altentreptow). Cekicaj, der bei den Junioren (U17) in der untersten Gewichtsklasse bis 44 kg kämpft, konnte mit den eigenen technischen Vorteilen sein über fünf Kilogramm geringeres Kampfgewicht nicht voll ausgleichen.
So gab die grössere Physis des Gegners den Ausschlag für die knappe Niederlage. Bei Fischer entschied der Ringrichter aus Schleswig-Holstein den Verlauf, indem er Unsauberkeiten wie Nachschlagen und verbotene Innenhände nicht ahndete und „seinem Boxer“ so zum ungerechtfertigten Sieg verhalf. Weitere Silbermedaillen gingen an Patrick Gurr und Eric Nowack (beide Demmin).dib

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×