Nordkurier.de

Erstmals auswärts wahren Grund zu großem Jubel

VonRick Neßler

Vor dem heute stattfindenden Derby gegen den AFC motiviert sich die Pinnower Landesklasse-Elf mit einem 2:0-Erfolg bei Preussen Eberswalde II.

Pinnow.Dieses Nachholspiel bot unter Flutlicht ein teils mäßiges Niveau, aber dennoch Spannung. Mit Christian Schlegel und Marcel Hellmich stellte Preußen II zwei starke Akteure aus der ersten Mannschaft auf. Der mit bisher 17 Toren der Brandenburgliga glänzende Schlegel hatte mit dem 19-jährigen Maximilian Skalla (bislang 14 Einsätze), einen laut Papier dankbaren Gegenspieler. Die Gastgeber verzeichneten mehr Ballbesitz, agierten sehr aggressiv und lauffreudig. Doch die Pinnower, die sich auf ihre Defensive konzentrierten, ließen zunächst wenige Torchancen zu. Als Schlegel frei vor Torwart Reiner Kubik auftauchte, schoss er den Ball am Tor vorbei (20.). Kubik musste dann verletzt ausgewechselt werden, aber Philip Methke vertrat ihn beeindruckend. Zunächst waren die Pinnower kaum offensiv. Die Preussen hatten durch Erik Wohlgemuth eine Chance, trafen aber den Pfosten (41.). Der SV 90 kam kurz vor der Pause zur ersten Torraumszene. Christoph Nagel setzte sich stark durch und konnte nur durch den rüde einsteigenden Torwart Marcus Gebhardt gestoppt werden. Der Pinnower trug eine aufgeplatzte Lippe und einen Cut am Auge davon. Doch die Platzherren bekamen einen Abstoß zugesprochen (44.). Zuvor hatte man Max Bartz auf der Gegenseite noch vor der Linie bremsen können.
Gleiches musste er auch unmittelbar nach Wiederanpfiff. Und Methke schoss am Tor vorbei (48.). Danach wurden die Uckermärker druckvoller. Matti Glantz passte zu Andre Kubik, dessen Rückgabe Tom Schwertner aus Nahdistanz vergab (58.). Als Glantz bei einem Konter nur durch Foul gestoppt werden konnte, führte der Nagel-Freistoßs durch John Singerts zum 0:1 (65.). In der Folgezeit setzten die Pinnower auf Konter. Für den SVP fing Bartz einen Querpass noch in höchster Not ab und verhinderte einen Remistreffer (72.). Bald danach war seine Elf aber effektiver: Ecke Schmock – Kopfball Matt Hacker – 0:2 (77.).
Die Eberswalder warfen nun alles nach vorn. Doch Methke hielt oder Bartz klärte, diesmal per Kopf, auf der Linie (86., 88.). So sicherte der SVP mit starkem Einsatz den ersten Auswärtssieg.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×