Nordkurier.de

ESV-Talente steuern Punkte zu Pokalplatzierungen bei

Von Mitarbeiter
Thomas Scheffel

In Auswahlmannschaften der Schüler und Jugend des Tischtennisverbandes Brandenburg vertreten die vier Prenzlauer Nachwuchsspieler ihren Verein würdig.

Prenzlau.Die umfangreichen Mühen des ESV Prenzlau um die Förderung des Tischtennisnachwuchses fanden besondere Beachtung. Als der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) jetzt seinen traditionellen Deutschlandpokal für Nachwuchsmannschaften der Landesverbände ausspielte, war die Tischtennishochburg aus der Uckermark gleich mit vier Startern vertreten. Uwe Beyer, Landestrainer des Tischtennisverband Brandenburg, würdigte mit diesen Nominierungen die in dieser Saison sehr guten und vor allem stabilen Leistungen von Moritz Voß, Tobias Marggraf, Carolin Gragoll und Anna Schatz.
Moritz Voß und Tobias Marggraf gingen für Brandenburg bei den Schülern (U 15) in Königstein (Hessen) an den Start und belegten mit ihrem Dreier-Team am Ende einen respektablen 12. Platz. Unter anderem gab es Siege gegen die Auswahlmannschaften aus Rheinhessen (4:3), Pfalz (4:1), Bremen (4:0) und Thüringen (4:1) bei nur zwei Niederlagen gegen die Vertretungen aus Schleswig-Holstein (1:4) und Sachsen (0:4). Moritz Voß hinterließ bei den Brandenburgern durch seine äußerst positive Bilanz von 8:2 Spielen den mit Abstand besten Eindruck.
Für alle Prenzlauer Trainer und Betreuer war es jedoch völlig unverständlich, dass Tobias Marggraf zu keinem einzigen Einzeleinsatz kam. Er spielte nur dreimal an der Seite von Voß im Doppel.
Die Brandenburger Schülerinnen, mit Carolin Gragoll am Start, führten ihr Pokalturnier im hessischen Niedernhausen durch und konnten dort einen guten 6. Platz erkämpfen. Nach Niederlagen gegen die Mannschaften aus Baden-Württemberg und Bayern, jeweils 0:4, und einem Sieg gegen Schleswig-Holstein (4:2) in der Gruppenphase, hießen die nächsten Gegner Thüringen (4:3), Niedersachsen (0:4), Sachsen (4:3) und letztlich nochmals Schleswig-Holstein (1:4). Carolin Gragolls Bilanz bei diesem Turnier im Einzel lautete 3:5 Spiele und im Doppel mit ihrer Partnerin Dahms 2:5 Spiele.
Im Jugendbereich (15/17) startete bei den Mädchen Anna Schatz mit der TTVB-Auswahl in Willstaett (Baden-Württemberg). Dort stellten sich 13 Landesverbände den Wettkämpfen um den begehrten Pokal. Am Ende blieb für die Brandenburgerinnen trotz zweier 4:1-Siege gegen den Verband der Pfalz nur der zwölfte und damit vorletzte Platz, denn dem standen Niederlagen gegen das Saarland (0:4), Hessen (0:4), Sachsen (1:4) und Rheinland (0:4) gegenüber. Anna Schatz konnte dabei keine ihrer Einzelbegegnungen siegreich gestalten.
Letztendlich eine ernüchternde Bilanz für den brandenburgischen Tischtennisverband bei dieser Veranstaltung, der den verantwortlichen Landes- und Stützpunkttrainern viel Arbeit aufzeigt. Der ESV, so bestätigten dessen Trainer, will dazu aber auch künftig mit einer intensiven Förderung der Talente beitragen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×