Nordkurier.de

FCN-Coach lobt Moral seines Teams

VonSiegmund Menzel

Nach dem Punktgewinn gegen Hansa II steht die Bogs-Elf jetzt vor zwei entscheidenden „Kellerduellen“.

Neubrandenburg.Mit der Reserve von Hansa Rostock hat sich eine spielstarke Oberliga-Mannschaft beim 1. FC Neubrandenburg vorgestellt. Dennoch holte der Gastgeber einen Punkt. Er gab nie auf, glich einen zweimaligen Rückstand aus. Am Ende hieß es 2:2 (0:0). FCN-Trainer Jürgen Bogs hob die Moral seiner Mannschaft hervor und blickte gleich voraus, denn jetzt folgen zwei „Kellerduelle“. Am Mittwoch daheim gegen Brandenburg Süd und am Wochenende beim LFC Berlin müssen zwei Siege her, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.
Die Hansa-Jungs begannen dominant, ließen Ball und Gegner laufen, erarbeiteten sich dabei einige Tormöglichkeiten. Nach einer halben Stunde änderten sich die Spielanteile. In der 36. Minute dann eine riesige Torchance, als der für den verletzten Michael Gaede eingewechselte Daniel Fischer aus sechs Metern Entfernung freistehend knapp am Kasten vorbei schoss.
Anfang der zweiten Halbzeit zeigte Hansa wieder Dominanz. Erst wehrte Keeper Dominic Sobanski einen Kopfball von Rene Lange ab. Nach 49 Minuten gelang dem Ex-Neubrandenburger aber der Führungstreffer. Sein Weitschuss wurde abgefälscht und war unhaltbar. Gut zehn Minuten später gelang Martin Lukaschik nach Eingabe von Daniel Nawotke der Ausgleich. Jetzt ging es hin und her. Tidim brachte Hansa mit einem Lupfer erneut in Führung. Vorausgegangen waren Fehler von Keeper Sobanski und Innenverteidiger Kevin Riechert. Aber selbst dieser Treffer brachte den Rostockern keine Sicherheit. Schließlich sorgte Fabian Paradies mit einem Schuss aus der Drehung für den einen Punkt.
Letztendlich gehe das Ergebnis in Ordnung, sagte Hansa-Trainer Axel Rietentiet. Nach Führungen müssten seine Spieler bei ihrer individuellen Klasse jedoch selbstbewusster auftreten. Immerhin ist Hansa II seit sieben Spielen ungeschlagen.
1. FCN 04: Sobanski – Kowal,
Riechert, Buschke, Hantke – Gaede (24. D. Fischer), Paradies – Nawotke, Lukaschik, Ch. Fischer (87. Träger) – Dwars (90. Peter). Z: 232. SR: Andy Stolz (Pritzwalk)

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×