Nordkurier.de

Ganoven beklauen Greifen – Team zeigt dennoch Moral

VonAndy Bünning

Der Torgelower Fußball-Regionalligist bucht beim 1:1 in Rathenow erneut einen Zähler.

Rathenow.Das ist Balsam für die gebeutelte Fußballseele beim Torgelower SV Greif. Die Elf von Trainer Franz-Aaron Ullrich erkämpfte gestern beim FSV Optik Rathenow ein mehr als verdientes 1:1-Unentschieden. Das Tor für Greif erzielte eine Viertelstunde vor Abpfiff Stürmer. Djibril N’Diaye. Er glich den 0:1-Rückstand aus, den der Rathenower Murat Turhan in der 53. Minute erzielt hatte.
„Ich bin hoch zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, war Franz-Aaron Ullrich hinterher stolz. Dabei dachte er sicherlich auch an die Geschehnisse beim Abschlusstraining am Vortag. Während die Greif-Kicker in der Gießerei-Arena ihre Einheit abspulten, drangen Ganoven in die Umkleidekabine ein und klauten den Spielern Geld und Handys. Der Schock saß tief. Um so bemerkenswerter ist die Leistung einzuschätzen, die die Vorpommern in Rathenow ablieferten. „Meine Mannschaft hat das prima gemacht. Gut verteidigt, gegen den Ball gearbeitet, sich Chancen erspielt und es Optik schwer gemacht“, lobte Ullrich. Mit mehr Übersicht, war für Greif sogar mehr drin: „Wir hatten Chancen, aus denen man mehr machen muss“, sagte Franz-Aaron Ullrich.
Greif ließ sich auch vom Rückstand in der 53. Minute durch Turhan nicht aus den Konzept bringen und rüttelte immer wieder an der Abwehrkette der Gastgeber. In der 75. Minute erkämpften Eser Kazak und David Gajewski den Ball. Letzterer wuselte sich bis an die Grundlinie durch und flanke punktgenau auf Djibril N’Diaye. Der Senegalese traf mit einem Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Auch zwei Schrecksekunden überstand Greif dann noch.
Torgelow:Greulich – Stoeter,
Mista, Keyser, Jager – Novacic, Rode - Hegert, Freyer (58. Kazak) – N’Diaye, Gajewski (86. Köpnick)

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×