Nordkurier.de

Hollstein-Premiere im Vierer

Racice .Mit drei Erfolgen haben die deutschen Kanuten den ersten Härtetest für die EM in Portugal im Juni bestanden. Verbandspräsident Thomas Konietzko schwärmte nach 13 Podestplätzen beim Weltcup im tschechischen Racice von „einigen Duftmarken“ der deutschen Paddel-Asse. Auch Bundestrainer Reiner Kießler zeigte sich zufrieden: „Für uns war der Weltcup eine wichtige Standortbestimmung. Wenn wir dieses Abschneiden festigen könnten, wäre das eine gute Ausgangsbasis.“ Olympiasieger Sebastian Brendel im C1, Tina Dietze und Franziska Weber im K2 der Frauen und Max Rendschmidt und Marcus Groß bei den Herren stellten die Sieger.
SCN-Vorzeigepaddler Martin Hollstein als neuer Schlagmann des Kajak-Vierers fuhr mit seiner Crew auf den Bronzerang. „Das können wir noch besser machen, da sind durchaus noch Reserven“, meinte er nach seiner Premiere. Sein Heimtrainer Jürgen Lickfett, der in Racice dabei war: „Für das erste Mal ist der Vierer super gelaufen. Die siegreichen Tschechen fahren schon einige Jahre in dieser Besetzung.“ Die beiden anderen Neubrandenburger Kanuten kamen nicht in die Finals. Erik Rebstock ging nach einem taktischen Fehler leer aus, wird sich jetzt auf den Canadier-Vierer konzentrieren. Gordan Harbrecht wurde im zweiten deutschen Vierer Dritter des B-Endlaufs.dg

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×