Nordkurier.de

Kein Trefferglück

VonBurkhard Bock

Das 0:0 gegen Schwarz-Rot Neustadt beschert dem Landesligisten SC Victoria einen weiteren Punkt.

Templin.Zwei Spiele am Pfingstwochenende, das kostete Kraft. Der SC Victoria verlor keines. Aber es war gegen die Neustädter mehr drin als der eine Punkt.
Die Gäste, Tabellenfünfter, waren gegen die erneut personell dezimierten Templiner Favorit. Michael Aust übernahm die Aufgabe des letzten Mannes und organisierte die Abwehrarbeit. Zusammen mit Sandro Drescher gelang das gut. Das annähernd gleiche Spielsystem beider Teams führte zu einer umkämpften Partie. Auf Templiner Seite übernahm Alexander Grosch im Mittelfeld sehr kämpferisch die Regie und trieb sein Team an. Aber klare Chancen ergaben sich nicht. Dann eine Schrecksekunde. Der junge Rechtsverteidiger Philipp Leupolt foulte seinen Gegner im Strafraum. Doch der Schiedsrichter ahndete das nicht (24.). Das kampfstarke Spiel führte zu etlichen Fehlabspielen, das frühe Stören ermöglichte kaum Kombinationen. Einen Freistoß der Gäste meisterte Torwart Marcin Markiewicz ohne Probleme.
Nach der Analyse zur Pause agierten der SC Victoria offensiver. Als Matthias Bock im Strafraum gefoult wurde, blieb auch hier der Pfiff (53.) aus. Trainer Heiko Stäck wechselte, brachte mit Johannes Fink und René Schönherr weitere Angreifer. In der Tat erspielte sein Team gute Möglichkeiten. Aber das leidige Problem der mangelnden Chancenverwertung blieb. Beim Freistoß von Grosch reagierte Markus Schauseil zu spät (76.). Grosch selbst zirkelte einen Freistoß über die Mauer, der gepasst hätte (82.). Doch der Torwart reagierte blitzschnell. Auch die Gäste ließen nicht locker. Eric Sonnenberg traf jedoch nur das Außennetz (90.).
In den Nachspielminuten schoss Matthias Bock überhastet über das Tor.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×