Nordkurier.de

Kiel wackelt in Königsklasse – Titel-Triple gefährdet

Hamburg.Als sich der erste Jubel nach der unglaublichen Aufholjagd gelegt hatte, trat die Ernüchterung ein. Der Traum vom erneuten Triple droht für die erfolgsverwöhnten Handballer des THW Kiel zu platzen. Der hauchdünne 32:31-Heimerfolg im Viertelfinal-Hinspiel gegen den ungarischen Serienmeister MKB Vezprem könnte am Ende zu wenig sein, um das Final Four der Champions League in Köln zu erreichen. „Jetzt sind 60 Minuten um, und in den zweiten 60 Minuten müssen wir besser spielen. Das wird ein schweres Stück Arbeit“, sagte Torhüter Thierry Omeyer. Dass die Kieler überhaupt noch von der Titelverteidigung träumen dürfen, war allein ihrem starken Schlussspurt zu verdanken. Zwölf Minuten vor dem Ende lagen die Zebras 22:28 zurück, ehe sie einen 6:0-Lauf hinlegten und fünf Sekunden vor dem Abpfiff durch Welthandballer Daniel Narcisse doch noch gewannen. „Unsere Bank ist stark, wir haben eine gute Kondidtion“, sagte THW-Trainer Alfred Gislason, „aber wir können uns nicht immer auf die letzten zehn Minuten verlassen.“

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×