Nordkurier.de

Malchower SV verpasst im Kellerduell weiteren „Dreier“

Wismar/Malchow.Fußball-Oberligist Malchower SV bleibt in einem Frühlingshoch: Nach den Siegen gegen den 1. FC Neubrandenburg und den LFC Berlin gelang im dritten „Kellerduell“ in Folge beim Tabellenletzten Anker Wismar mit dem 1:1 (0:0) erneut ein Punktgewinn. Allerdings restlose Zufriedenheit dürfte ob des einen Zählers im Malchower Lager nicht geherrscht haben: Der Ausgleich der Wismarer, für die das Spiel eins unter dem neuen Trainer Christiano Dinalo Adigo schon so etwas wie die letzte Chance war, fiel praktisch mit dem Schlusspfiff. In der 90. Minute war es Wismars Kevin Rosin, der den Traum vom nächsten Malchower „Dreier“ platzen ließ.
„Das war schon bitter. Zumal wir in der zweiten Halbzeit noch drei richtig gute Chancen gehabt haben“, ärgerte sich Trainer Sven Lange. Aber Alexander Fogel, Christoph Bergmann und Björn Plate ließen die „Riesen“ liegen. Die Malchower waren in der 61. MInute durch Christoph Bergmann in Führung gegangen. Der war von Trainer Sven Lange erst in Minute 53. für Can Kalkavan eingewechselt worden. Nach acht Minuten bedankte sich der Angreifer.
Nach 90 Minuten konstatierte Lange: „Insgesamt geht das Remis in Ordnung, Wismar hat gut gekämpft. Jetzt heißt es Kräfte bündeln, um Sonnabend gegen Spitzenreiter Viktoria gut auszusehen.“
MSV: Kornfeld – Schumski,
Wenger, Geers, Blumenthal (87. Kucera) – Quaschning (71. Bartelt), Timper, Freitag, Fogel – Plate, Kalkavan, (53. Bergmann)dg

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×