Nordkurier.de

Nach Partyrausch auf Shopping-Tour

So sehen Sieger aus: Die Wolfsburger Spielerinnen stemmen den Pokal in den Londoner Nachthimmel. Danach begann für die Champions-League-Siegerinnen die große Party in der Themse-Metropole.[KT_CREDIT] FOTO: Federico Gambarini
So sehen Sieger aus: Die Wolfsburger Spielerinnen stemmen den Pokal in den Londoner Nachthimmel. Danach begann für die Champions-League-Siegerinnen die große Party in der Themse-Metropole.[KT_CREDIT] FOTO: Federico Gambarini

London.Auf dem Weg zum Club „The roof gardens“ wackelte der Teambus bereits bedenklich, bei der Sieger-Party im Londoner Stadtteil Kensington wurde dann auch der Henkelpokal bis in den Freitagmorgen als größter Trinkbecher der Welt missbraucht. Nachdem die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den Traum vom Triple wahr gemacht hatten, ließen es die „Königinnen von Europa“ richtig krachen. Der Kater, den sich die „Wölfinnen“ im Anschluss an das 1:0 (0:0) im Finale der Champions League gegen Olympique Lyon redlich verdient hatten, war aber schon bei der Shopping-Tour am Freitagnachmittag wieder vergessen.
Die Freude über den größten Erfolg der Klubgeschichte war den Spielerinnen, die erst nach dem Besuch des Männerfinals nach Hause reisen werden, auch beim Bummeln in den Straßen von London noch ins Gesicht geschrieben. „Besser hätte es nicht laufen können. Alle drei Titel zu holen, das ist grandios. Wir können alle sehr stolz sein“, sagte Siegtorschützin Martina Müller. Das Lob für den VfL, der den französischen Titelverteidigerinnen die erste Niederlage nach 118 Spielen ohne Niederlage beibrachte, kam anschließend von höchster Stelle. „Nach Meisterschaft und Pokalsieg hat das Team mit dem Triple seine großartige Saison gekrönt. Der Titel ist ein weiterer Beleg für den internationalen Stellenwert des deutschen Frauenfußballs“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×