Nordkurier.de

Nicht nur Dan Lindemann läuft allen auf und davon

Unmittelbar nach dem Start hielten sich Lucy Echevarria (2. Schüler A), Dan Lindemann (Gesamtsieger), Lutz Greulich (2. gesamt/von rechts), Steffi Skara (Gesamtsiegerin/Nr. 128) und Clemenz Jenzen (4-km-Dritter/Nr. 2) noch mitten in Feld auf.  FOTOs (2): A. Gehrmann
Unmittelbar nach dem Start hielten sich Lucy Echevarria (2. Schüler A), Dan Lindemann (Gesamtsieger), Lutz Greulich (2. gesamt/von rechts), Steffi Skara (Gesamtsiegerin/Nr. 128) und Clemenz Jenzen (4-km-Dritter/Nr. 2) noch mitten in Feld auf. FOTOs (2): A. Gehrmann

Von unserem Redaktionsmitglied
Armin Gehrmann

Auch im 22. Jahr des Laufcups der Sparkasse Uckermark lässt die Jugend mit beachtlichen Leistungen aufhorchen.

Jamikow.„Wir mussten zwar drei Tage vor dem Start noch mit Technik auf die Strecke, um Matsch auf zuvor zugewehten Stellen zu beseitigen, aber der Weg am Feldrain Richtung Schönower Haussee war gut zu belaufen“, beurteilte Stefan Hildebrand (Schönower SV) die Beschaffenheit der 4-km- und 8-km-Strecken. Da die 95 Läufer regenfrei über den Kurs kamen, dankten sie dem Veranstalter mit guten Leistungen.
Ein B-Jugendlicher stahl im Hauptlauf allen die Show. Dan Lindemann war schon 2012 an gleicher Stelle Dritter (29:55) hinter Sieger Andre Pohlmann und dem in seinem ersten M-20-Jahr startenden Templiner Felix Kuschmierz. Nun lief der für die Angermünder Wiesel startende Lindemann in 28:55 als Erster durchs Ziel, 48 Sekunden vor Lutz Greulich (ESV 49 Angermünde) und 60 vor Burkhard Burmeister (LG Schwedter Hasen). Die Konkurrenz der Frauen entschied wie vor Jahresfrist Steffi Skara (Schwedter Hasen) für sich, die in 32:34 aber knapp eine Minute langsamer war als 2012 und ihre Vereinskameradinnen Ulrike Mickein sowie Heike Sternkiker hinter sich ließ.
Die kürzeren Distanzen waren dem Nachwuchs vorbehalten. Auf der 4-km-Distanz gab es ebenfalls einen Gesamtsieg für die Angermünder Wiesel. Jens Plischke (Schüler A) gewann in 18:42 vor Kevin Ziesak (FSV Rot-Weiß Prenzlau) und Clemens Jenzen (Gerswalder SV). Für den SV Fortuna Schmölln landeten Josephine Schütte, Lucy Echevarria und Emily Prinz einen Dreifacherfolg.
Verteilter waren die Siegerränge über 1500 Meter. Ben Grothe (LG Schwedter Hasen) siegte vor Willi Kersten (SV Fortuna) und Dustin Naumann (Schwedter Hasen). Jessica Schütte (SV Fortuna) war sogar schneller als der Sieger der Jungen und verwies Amelie Seidel (Schönower SV) sowie Emilia Keßler (SV Fortuna auf die nächsten Ränge.
Die Ersten, die einen Cup-laufsieger ermittelten, waren wieder die Schüler D (9 Jahre und jünger) über 800 Meter. Dabei gab es zwei Erfolge für den TSV 62 Prenzlau. Moritz Ehrke (3:06) verbesserte seine im vorigen Jahr in Jamikow erreichte Zeit um zehn Sekunden und verwies Max Steffini (Schönower SV) sowie Johannes Hemme (Angermünder Wiesel) auf die anderen Podestplätze. Bei den Mädchen ging es im Zieleinlauf viel knapper zu. Emma Müller (3:27,8) hatte nur 1,8 Sekunden Vorsprung zu Fanny Trapp (LG Schwedter Hasen) und 5,3 zu Annalena Trapp (Alemania 52 Templin). Dass unter den Startern über diese Distanz zehn der 23 Läufer noch jünger als die zu den D-Schülern gehörenden Acht- und Neunjährigen waren, ist für die Cuporganisatoren ein weiteres Indiz für die Attraktivität der Laufserie. Das berechtigt zu Hoffnungen, dass sich dieses gute Echo positv auf die kommenden Jahre auswirkt.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×