Nordkurier.de

Pentzer Elf avanciert zum Punktelieferanten

VonRalf Scheunemann
undGünter Westphal

Auch in der Nachholpartie stottert es weiter im Spielmotor von Traktors Landesklasse-Kickern. In Staffel II hat Altentreptow den FC Insel Usedom am Rande einer Niederlage.

SV Traktor Pentz-
TuS Neukalen 19901:2 (1:1)
Eine desolate Leistung lieferte der SV Traktor Pentz gestern im Heimspiel der Fußball-Landesklasse I gegen den TuS Neukalen ab. Bereits in der 3. Minute schenkte man den Gästen durch katastrophale Abwehrarbeit die Führung. In der Folge waren die Pentzer zwar um den Ausgleich bemüht, jedoch blieben klare Torchancen Mangelware. Kurz vor der Pause führte dann einer der wenigen guten Spielzüge der Pentzer zum Ausgleich. Andreas Muth zog mit gutem Sprint in den Strafraum, seine Flanke netzte Paul Plamann zum Ausgleich ein. Die Hoffnung, dass Pentz in der zweiten Spielhälfte den Sieg erringen könnte, war illusorisch. Wie schon in den vergangenen Wochen hatte die Elf in Halbzeit zwei nichts mehr zuzusetzen. So fiel die Neukalener Führung auch noch durch ein Eigentor von Andreas Muth. SV Traktor Pentz: R. Zander; A. Brandt, P. Plamann, M. Zander, Gehrmann, Sprenger, Muth (Ch. Brandt), Klück, F. Plamann, Fernow, Neumann.
FSV 90 Altentreptow-
FC Insel Usedom2:2 (1:0)
Das Tor in der Nachspielzeit des gestrigen Nachholpunktspiels der Landesklasse II gegen den FSV 90 Altentreptow löste bei der Usedomer Mannschaft Jubel aus. Denn es war mit dem letzten Angriff der 2:2-Ausgleich. Verständlich war aber auch die riesengroße Enttäuschung der Treptower vor 195 Zuschauern, die nach einer tollen Gesamtleistung gegen den FC Insel Usedom zweimal in Führung lagen in einem temporeichen Spitzenspiel Herrlich herausgespielt war in der 41. Minute das 1:0 der FSV-90-Elf. Nach Vorarbeit von Albrecht kam der Ball exakt zu Andreas Stuth, der mit einem straffen Schuss dem Insel-Torwart keine Chance ließ. Mit Wiederbeginn drängten die Usedomer auf den Ausgleich. Mehrfach konnte sich FSV-90-Keeper Olschewsy auszeichnen. Bei einem umstrittenen Elfmeter nach vermeintlichem Handspiel von Tino Eckhardt war er aber machtlos (61.). Das 2:1 gelang in der 81. Minute nach einem Freistoß durch tollen Schuss von Sven Pukowski. Doch dann führte ein Ballverlust zum 2:2 im nach Auffassung von Treptows Coach Axel Polchow besten Saisonspiel seiner Elf. FSV 90 Altentreptow: Olschewsky; Pukowski, Schötz (75. Wegner), Meyer, Eckhardt, Lieberenz, Brähmer (66. Mars), Albrecht, Holtz, Zühlke (59. Roloff), Stuth.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×