Nordkurier.de

Penzliner Rezept ist gefragt

VonGerhard Lange

Viel Spannung versprechen die Begegnungen in der Fußball-Landesklasse. Der PSV Röbel ist auf eigenem Platz klarer Favorit gegen die zweite Mannschaft aus der Barlachstadt.

MÜRITZREGION.Im Müritzderby der Fußball-Landesklasse ist der Penzliner SV am Warener Kiebitzberg mit dem torlosen Remis gut davon gekommen. Die Abwehr hielt. Könnte das auch am Sonnabend das Rezept erneut auswärts gegen SV Traktor Pentz sein?
Seit jeher ist es ein heißes Pflaster. Diesmal vielleicht um so mehr, nachdem die Pentzer durch ihre unerwartete Niederlage vorige Woche in Krakow am See (1:2) den Spitzenplatz in der Staffel I wieder räumen mussten. Das werden sie sicherlich ausbügeln wollen, um nicht den Anschluss an die JuS Kickers gänzlich zu verlieren. Auf die Punschendörper kommt also eine „geballte“ Ladung zu. Dagegen ist der PSV Röbel, noch dazu auf eigenem Platz, gegen den Güstrower SC II in einer klaren Favoritenrolle. Schon in der Hinrunde hatte er sich mit 2:0 durchgesetzt.
Die Mannschaft aus der Barlachstadt liegt indes weit zurück auf dem vorletzten Rang in der Abstiegszone – und wenn sie nicht dagegenhält, droht ihr noch mehr Ungemach. Ihr Schwachpunkt ist die Offensive. Mit nur 17 Treffern hat sie bisher überhaupt von allen die wenigsten erzielt. Hingegen sind die Röbeler mit 40 doch aus ganz anderem Holz geschnitzt. Auch wenn sie sich zuletzt in Malchin mit einem umkämpften 2:2 gegen die FSV-Zweite mit nur einem Punkt begnügen mussten. Anstoß auf der Friesensportanlage ist um 15 Uhr.
Aufatmen beim MSV Groß Plasten. Die Niederlagenserie der vergangenen Wochen ging endlich zu Ende. Der 2:1-Sieg in Güstrow war in dieser schon kritisch gewordenen Situation Gold wert. Nun muss die Mannschaft, die in der personellen Besetzung Probleme hatte, zuhause auch unbedingt nachlegen. Gegen den SV Krakow am See mit einer kompakten Abwehr wird das schwierig genug. Immerhin, und daran sei an dieser Stelle nochmals erinnert, haben die Krakower dem jetzt Tabellenzweiten Traktor Pentz drei Punkte abgeknöpft. Und das will schon etwas heißen! Anstoß ist um 15 Uhr.
Beim SV Waren 09 hängt nach dem unerwarteten Ausscheiden der beiden Trainer der Zweiten, Matthias Sedlak und Detlef Kusch, der Haussegen schief. Vereinsvorsitzender Fred Bethke betonte, dass er von solchem Ausgang völlig überrascht worden sei. Um diese Angelegenheit sportlich fair zu klären, wolle er die beiden Ex-Trainer zu einer Gesprächsrunde einladen.
Wie jetzt im Interesse der zweiten Mannschaft verfahren wird, soll sich nach eingehender Beratung in den nächsten Tagen entscheiden. Das Team um Kapitän Ronny Schlüter ist morgen zum fälligen Punktspiel bei Chemie Chemnitz zu Gast.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×