Nordkurier.de

Reinberg vergibt alle Chancen und die Pluszähler

Reinberg.Nach zuletzt zwei Siegen wurde Reinberg am 17. Spieltag der Fußball-Landesklasse wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Am 17. Spieltag verlor der FSV in Malchin sein Heimspiel gegen Rot-Weiß Wolgast knapp mit 0:1 und vergab dabei reihenweise gute Möglichkeiten zum Remis.
Nach einer knappen viertel Stunde wurde die Elf um das Trainergespann Rohloff Manke das erste Mal vor dem Wolgaster Gehäuse gesichtet. Doch Mirko Krüger setzte die Standardsituation über den Querbalken.
Die wohl beste Möglichkeit zur Reinberger Führung hatte dann Steffen Wolff auf dem Fuß. Der FSV-Angreifer tanzte sich super durch die gegnerische Abwehr, umkurvte den Schlussmann und schob auf das leere Tor.
Doch ein Verteidiger rettete auf der Linie. Den daraus resultierenden Nachschuss setzte der heute im Sturm aufgebotene Andreas Steltner aus 10 Metern über den Querbalken.
Nur wenige Sekunden nach dem Pausentee dann auch schon die nächste Offensivaktion der Reinberger Vertretung um Frank Rohloff und Robert Manke durch Mittelfeldmann Mirko Krüger. Doch Krüger vergab ebenso später Matthias Klemm. Und so waren es die Peenestädter, die in der 70. Minute das Tor des Tages erzielten.
Bei dem Schuss aus 16 Metern hatte FSV-Keeper Olaf Meyen keine Abwehrchance. Die FSV-Elf stemmte sich nun gegen die drohende Niederlage. Doch vergeblich. Auch Stürmer Steffen Wolff brachte das Leder aus nur drei Metern nicht in die Maschen.ede

FSV:O. Meyen, R. Fritzsche,
R. Dokter, D. Drews, Ch. Wolff, Dahnke (75. Neumann), E. Rohloff (50. Stuth), Krüger, Klemm (65. Ch. Rohloff), S. Wolff, Steltner

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×