Nordkurier.de

SCN-Ass Martina Strutz knackt die WM-Norm

Regensburg. Die deutsche 4x100-Meter-Staffel der Männer hat beim Leichtathletik-Sportfest in Regensburg die Norm für die Weltmeisterschaften in Moskau geknackt. In der Besetzung Roy Schmidt, Lucas Jakubczyk, Julian Reus und Martin Keller benötigte die Auswahl des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) am Samstag nur 38,41 Sekunden und blieb damit unter den geforderten 38,80 Sekunden. Auch Stabhochspringerin Martina Strutz vom SC Neubrandenburg schaffte die vorgegebene Marke von 4,60 Metern.
Für deutsche Jahresbestleistungen sorgten die
400-Meter-Hürdenläufer Silvio Schirrmeister (49,68 Sekunden) und Christiane Klopsch (56,83) sowie 400-Meter-Sprinter David Gollnow. Der Münchner kam nach 45,72 Sekunden ins Ziel, verfehlte zwar die WM-Norm (45,28).

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×