Nordkurier.de

Solo-Ritt bei Amstel Race

Valkenburg.Das ewige Talent Roman Kreuziger hat seinen größten Karrieresieg eingefahren. Nach einer taktischen Meisterleistung triumphierte der 26-Jährige beim 48. Amstel Gold Race und siegte nach 251,8 Kilometern als Solist. Es war der erste Sieg eines Tschechen in der Geschichte des niederländischen Rennens. 22 Sekunden hinter Kreuziger hetzte die erste Verfolgergruppe, angeführt von dem Spanier Alejandro Valverde, über die Ziellinie in Valkenburg.
Bester deutscher Profi war der dreifache deutsche Meister Fabian Wegmann auf Rang zehn. Topfavorit Philippe Gilbert, der auf identischer Zielpassage im Vorjahr Straßen-Weltmeister geworden war, blieb nur Rang vier zeitgleich mit Valverde.
Der Weltmeister griff zwei Kilometer vor dem Ziel auf der von tausenden von Zuschauern gesäumten Steigung am Cauberg an – Roman Kreuziger blieb aber außer Reichweite und fuhr seinem einsamen Triumph entgegen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×