Nordkurier.de

Sprenger-Team belohnt sich nicht

VonRalf Scheunemann

Die Landesklasse-Kicker von Traktor finden nicht zurück in die Erfolgsspur. Bei der Warener Reserve verliert man 0:2 (0:1).

Pentz/Waren.Mit dem festen Vorsatz, endlich wieder einen Sieg in der Fußball-Landesklasse I einzufahren, reiste der SV Traktor Pentz zum SV Waren 09 II. Doch am Ende gab es für die Sprenger-Schützlinge beim 0:2 (0:1) nichts Zählbares.
Sehr früh, bereits in der
7. Minute, ging die Warener Mannschaft durch einen regelrechten Sonntagsschuss in Führung. Bei diesem Treffer aus etwa 25 Metern in den Winkel gab es nichts zu halten.
Der SV Traktor Pentz zeigte sich keineswegs beeindruckt, sondern kämpfte bravourös und erspielte sich beste Chancen. In der 11. Minute scheiterte Andy Klück am glänzenden Warener Torwart, acht Minuten später verfehlte er von der Strafraumgrenze knapp das gegnerische Tor. Weitere vier Minuten später war es wieder der Warener Torwart, der einen Freistoß von Philipp Fernow im großen Stil hielt. Kurz danach zeichnete sich der Warener Keeper erneut aus, als er Neumanns Schuss parierte. Die Pentzer bestimmten eindeutig das Spielgeschehen und vergaben weitere gute Chancen reihenweise. Erst in der 44. Minute war der SV Waren II mit einer Kopfballchance wieder vor dem Pentzer Tor zu sehen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten sich die Warener mit Spielern aus der ersten Mannschaft, deren Spiel in der Oberliga mit dem Halbzeitpfiff dieses Treffens endete. Jetzt wurden die Warener erheblich stärker, scheiterten jedoch in der 52. Minute am guten Rene Zander im Pentzer Tor. Im weiteren Spielverlauf hatte nun Waren die besseren Chancen. Trotz Warens personeller Verstärkung kämpfte Pentz leidenschaftlich und hingebungsvoll um den Ausgleich. Besonders Marco Sprenger, Andreas Muth und Andy Klück waren immer wieder die Impulsgeber für das gute Spiel ihrer Mannschaft. Doch wurde die Mannschaft nicht für ihr gutes Spiel belohnt und kassierte in der Schlussminute noch das 0:2. So war auch Traktor-Trainer Heiko Sprenger nur traurig über das Ergebnis und nicht übers Spiel. Sein Resümee, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, war treffend.
SV Traktor Pentz: R. Zander;
A. Brandt, P. Plamann, M. Zander (82. C. Brandt ), Muth, F. Plamann, Gehrmann, Klück, Sprenger, Fernow, Neumann

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×